1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hohenkammer

Die große Ruhe in Untermarbach endet am 1. Juli

Erstellt:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Blick auf die Baustelle
Letzte Bauarbeiten laufen. Ab 1. Juli werden hier wieder Autos fahren. © Bauer

Die Ruhe in Untermarbach hat bald ein Ende. Am 1. Juli wird die Straße von der B 13 bei Hohenkammer nach Petershausen wieder für den Verkehr freigegeben.

Bei der Bekanntgabe der Verzögerungen auf der gut einen Kilometer langen Baustelle bestand noch die Hoffnung, Mitte Juni die Straße wieder für den Verkehr freigeben zu können. Wegen den vielen Formalien einer überörtlich bedeutenden Baustelle baute man bis Ende Juni einen Puffer ein bei den erforderlichen Baustellengenehmigungen – und den braucht man nun bis zum letzten Tag. Nach der Bekanntgabe gab es noch einige weitere Regentage, in denen das Wasser in der Baustelle stand. In dieser Phase konnte die Straßendecke nicht geschlossen werden und der Verzug nahm zu.

Zufahrt zum Erdbeerfeld ist von der B 13 aus gesichert

Dieser Tage ächzt Deutschland unter der Sommerhitze und auf der Baustelle geht es voran. Die Gemeindeverbindungsstraße wurde geteert, aber die zwischenzeitlich aufgekeimte Hoffnung auf eine Öffnung der Straße noch im Juni ist vom Tisch. Nach einem Baustellenbesuch sagt der Gemeinde-Geschäftsführer Marco Unruh, dass noch mehrere Arbeitsschritte notwendig sind, bis die finale Feinschicht aufgetragen werden kann. „Die Firmen arbeiten mit Hochdruck“, sagt Unruh, „an ihnen liegt es nicht.“ Er geht davon aus, dass der 30. Juni der letzte Baustellentag sein wird und am 1. Juli der Verkehr wieder fließen kann. Die Zufahrt zu dem Selbstpflücken-Erdbeerfeld neben der Baustelle ist von der B13 aus gesichert.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare