Eine Stärkung nach getaner Arbeit im Perma-Kultur-Garten fördert das Miteinander zusätzlich.

Perma-Kultur-Garten bekommt Unterstützung

Integration mit dem Grünen Daumen

  • schließen

Seit gut einem halben Jahr gibt es die Initiative „Perma-Kultur-Garten“. Inzwischen kann die Initiative erste Erfolge vermelden. Und auch das Bundeslandwirtschaftsministerium hat das Hohenkammerner Projekt nun ausgezeichnet und finanziell unterstützt.

Hohenkammer „Permakultur ist ein Konzept, das auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen zielt.“ So steht’s schlau im Online-Lexikon Wikipedia. Und weiter: „Ursprünglich für die Landwirtschaft entwickelt, ist sie inzwischen ein Denkprinzip, das auch Bereiche wie Energieversorgung, Landschaftsplanung und die Gestaltung sozialer Infrastrukturen umfasst. Grundprinzip ist ein ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiges Wirtschaften mit allen Ressourcen.“ Noch ganz auf das Pflanzen und Säen ausgerichtet ist das Projekt „Perma-Kultur-Garten“ in Hohenkammer, eine besondere Initiative, die Adelbert Herzog Anfang 2017 gegründet hat.

Das Besondere: In dem neu angelegten Garten, in dem Obst, Beeren, Kräuter und Gemüse auf ökologischer Basis angebaut werden, arbeiten Deutsche und Asylbewerber gemeinsam. Auch die Integration soll also durch diese Initiative wachsen und gedeihen. Erklärtes Ziel des Vereins: In Hohenkammer und Umgebung Hilfe für Flüchtlinge und politisch, rassistisch und religiös Verfolgte anbieten.

Mit diesem Ansatz war das Hohenkammerner Projekt geradezu prädestiniert dafür, in den Genuss einer Förderung aus dem Programm „500 Landinitiativen“ zu kommen. Denn damit will das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das Ehrenamt und Initiativen in ländlichen Regionen unterstützen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen.

Garten-Initiator Herzog freute sich über die Förderung: Immerhin 4230 Euro hat man bekommen – Geld, mit dem man Garten- und Arbeitsgeräte anschaffen kann, mit dem man aber auch dem mittelfristigen Ziel der Initiative ein Stück näher kommen kann – nämlich der Realisierung eines Waldgartens mit Urobst. So etwas, so weiß Herzog, dauere freilich – mindestens acht Jahre. „Man braucht also einen langen Atem.“ Die finanzielle Anerkennung durch das Bundesministerium hilft da sicherlich als Motivation weiter. Zumal es, so erinnert sich Herzog, nicht so ganz einfach war, Menschen von der Idee eines Perma-Kultur-Gartens zu überzeugen. Jetzt freilich sind jeweils rund zehn Deutsche und Flüchtlinge in dem Projekt vereint.

Anders als in interkulturellen Gärten, so betont Herzog, bewirtschafte und bearbeite in Hohenkammer nicht jedes Mitglied seine eigene kleine Parzelle, sondern alle zusammen einen Garten gemeinsam. „Zusammenhalt und Engagement sind für mich das Herzstück und die besondere Stärke des ländlichen Raums“, wird Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zitiert. Auf den Perma-Kultur-Garten in Hohenkammer trifft das ohne Zweifel zu. Und der bisherige Erfolg unterstreicht das.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

THW Freising bei Einsatzfahrt erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“
Bei einem Notruf zählt jede Minute, besonders wenn bei Hochgeschwindigkeit auf der Autobahn Fahrzeuge kollidieren. 
THW Freising bei Einsatzfahrt erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“
Land Rover Luft ausgelassen: Denkzettel kommt grantigen Landwirt teuer zu stehen 
Seinen Grant über Autos, die vor seiner Hofeinfahrt ständig abgestellt werden, hat ein Landwirt aus dem südlichen Landkreis Freising an einem Land Rover ausgelassen. Nun …
Land Rover Luft ausgelassen: Denkzettel kommt grantigen Landwirt teuer zu stehen 
Chefwechsel in der CSU-Fraktion
Die CSU-Fraktion im Kreistag hat in ihrer letzten Sitzung den Generationswechsel an ihrer Spitze vollzogen. Nachdem sich der bisherige Vorsitzende, Florian Herrmann …
Chefwechsel in der CSU-Fraktion
„Robin Hood“  mit ein bisserl weiß-blauer Färbung
Seit vier Jahren führen die angehenden Erzieher und Erzieherinnen der Staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik in Freising erfolgreich Musicals auf. Am …
„Robin Hood“  mit ein bisserl weiß-blauer Färbung

Kommentare