1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hohenkammer

Nachbarschaftshilfe Hohenkammer freut sich: Endlich geht’s wieder los

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Die Hoffnung ist groß das Veranstaltungen wie das Wirtshaussingen bald wieder möglich sein werden.
Die Hoffnung ist groß das Veranstaltungen wie das Wirtshaussingen bald wieder möglich sein werden. © Bauer

Die Freude über die sinkenden Inzidenzen ist auch bei der Nachbarschaftshilfe in Hohenkammer groß. Endlich kann man die Arbeit wieder aufnehmen.

Hohenkammer - Mit sinkenden Inzidenzen und neuen Freiheiten können die Vereine nun wieder ihre Arbeit aufnehmen. In Hohenkammer startet die Nachbarschaftshilfe nun wieder mit Teilbereichen. Aktuell ist aber noch nicht alles möglich. Am 1. Juli gibt es so etwas wie einen Neustart der Nachbarschaftshilfe mit dem Strick- und Spielnachmittag, der einen neuen Treffpunkt bekommt. Bislang war der vielseitige Nachmittag in der Bäckerei Breitner ansässig und nun lädt der Verein am Donnerstag, 1. Juli, um 14 Uhr, zum Sportheim des SV Hohenkammer ein. Dort besteht die bessere Möglichkeit, bei dem geselligen Nachmittag alle Abstände und Hygienevoraussetzungen einhalten zu können. Bei schönem Wetter sitzen die Besucher im schattigen Garten und bei schlechter Witterung im Saal des Sportheims.

Brigitte Geisenhofer, die Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, atmet mit dieser Wiederbelebung der Präsenztermine auf. Ihr Ziel ist es, Menschen aus der Gemeinde Freude zu machen und sie zusammenzubringen. Dafür sind nun erst einmal die Strick- und Spielenachmittage an den Donnerstagen, 1. und 15. Juli (jeweils ab 14 Uhr), angesetzt. Über das beliebte Wirtshaussingen hat Brigitte Geisenhofer auch schon intensiv nachgedacht. „Derzeit ist das noch nicht möglich“, sagt sie und bittet um Verständnis. Für die Veranstaltung würden die gleichen Regeln wie bei Chorproben gelten. Damit müssten die Teilnehmer mit Abstand in Reihen versetzt hingesetzt werden. So können Chöre arbeiten, aber für die Lebensfreude beim gemeinsamen Singen wäre das nicht förderlich. Und ein Singen mit Masken wie im kirchlichen Gottesdienst ist auch nicht das Thema. Brigitte Geisenhofer betont, dass sie aber auch für das Wirtshaussingen aktuell alle Optionen prüft. Auf dem Sportgelände des SV Hohenkammer könnte man auch im Freien an Tischen mit größeren Abständen singen, wenn dies bei künftigen Regellockerungen möglich wird.

Briefe mit Geschichten und mehr

Während des Lockdowns gab es in Hohenkammer monatliche Briefe der Nachbarschaftshilfe mit Geschichten, Bräuchen oder Erklärungen zu Feiertagen. Im Juni-Brief widmet sie sich dem Johannitag (24. Juni) und dem Gerücht, dass es nach Regen an Siebenschläfer sieben Wochen regnet. Die Briefe können im Internet unter www.nbh-hohenkammer.de gelesen werden. Eigentlich war das Angebot ab Oktober 2020 nur für den Lockdown gedacht, aber jetzt macht man das Jahr voll. Bislang wurden 19 Briefe veröffentlicht, und der Abschluss dieser Aktion ist nun, nach einem Jahr, für September vorgesehen.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare