Ausgezeichnet: Landwirt Helmut Steber (Mitte) mit Amtschef Hubert Bittlmayer (l.) und Hubert Heigl (Vorsitzender LVÖ).
+
Ausgezeichnet: Landwirt Helmut Steber (Mitte) mit Amtschef Hubert Bittlmayer (l.) und Hubert Heigl (Vorsitzender LVÖ).

Hohe Auszeichnung von Landwirtschaftsministerin

Ökolandbau: Bio-Bauer aus Hohenkammer erhält Staatsmedaille für besonderes Engagement

Große Ehre für Helmut Steber aus Hohenkammer: Der Landwirtschaftsmeister wurde jetzt mit der Staatsmedaille für seine Verdienste um den Ökolandbau gewürdigt.

Hohenkammer – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat jüngst 21 verdiente Persönlichkeiten des Ökolandbaus ausgezeichnet, die von der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. vorgeschlagen worden waren. Unter ihnen befindet sich mit Landwirtschaftsmeister Helmut Steber vom Gut Eichethof am Schloss Hohenkammer auch ein Bio-Bauer aus dem Landkreis.

Die Medaillen und Urkunden beziehungsweise einen Bayerischen Löwen bekamen die zu Ehrenden bei einem Festakt zum Auftakt der Bio-Erlebnistage 2021 aus den Händen vom Amtschef des Landwirtschaftsministeriums, Hubert Bittlmayer. Die Bio-Erlebnistage sind ein wichtiger Baustein im Landesprogramm „BioRegio Bayern 2030“, mit dem der Ökolandbau in Bayern vorangebracht werden soll. Mehr unter www.bioerlebnistage.de.

Langjährige Verdienste

Helmut Steber wurde für seine langjährigen Verdienste um den ökologischen Landbau geehrt. So war er von 1999 bis 2002 und 2006 Delegierter im Verein Naturland e.V., und sitzt seit 2002 im Vorstand des Erzeugerrings für naturgemäßen Landbau (seit 2017 ist er zweiter Vorsitzender). Außerdem gehört Steber dem Aufsichtsrat der Marktgesellschaft der Naturland-Bauern AG an.

Die beim Auftakt zu den Bio-Erlebnistagen verliehenen Auszeichnungen sind laut Ministerium „Dank und Anerkennung für besondere Pionierleistungen in der fachlichen Aus- und Fortbildung, für besondere Pionierleistungen bei der Verarbeitung und Vermarktung von Erzeugnissen des Öko-Landbaus sowie für langjähriges vorbildliches und ehrenamtliches Engagement in den ökologischen Anbauverbänden Bioland, Naturland, Demeter und Biokreis für die Förderung des ökologischen Landbaus“.
ft

Auch lesenswert: Wie sieht der Freisinger Disco-Betreiber Max Riemensperger den geplanten Lockerungen entgegen? Und was hälter von 2G? Im Interview gibt er Antworten.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare