+
Die muntere Männerrunde sorgt für Gerüchte: (von links) Karl Schredl, Georg Wildgruber, Josef Rattenhuber und Thomas Geier.

„Der Heilige Korbinian und die falsche Braut“

Wenn die Jungen Theater machen: Landjugend Schlipps überzeugt auf der Bühne

  • schließen

Wenn die Landjugend in Schlipps zum Lachen einlädt, dann ist die Hütte voll. Mit „Der Heilige Korbinian und die falsche Braut“ sind Lacher garantiert.

Schlipps – Wenn die Landjugend in Schlipps zum Lachen einlädt, dann ist die Hütte voll. Am vergangenen und am kommenden Wochenende spielt(e) die Landjugend Theater. Das Stück „Der Heilige Korbinian und die falsche Braut“ ist ein wahres Festival der Lacherfolge.

Die Theatergruppe der Landjugend ist seit vielen Jahren ein eingeschworener Haufen, der einen richtig guten Ruf hat. Zu dem schauspielerischen Talent der jungen Leute kommt noch ein gutes Händchen bei der Auswahl der Stücke. Diese nun auf die Bühne gebrachte Geschichte sorgt für durchgehend Action und jede Menge Situationskomik. Im Mittelpunkt stehen Korbe Eckmoser (Georg Wildgruber) und sein bester Freund Schorsch (Karl Schredl), die bei einem Feuerwehrfest ziemlich tief ins Glas schauen und dann ein folgenschweres Versprechen abliefern. Beim Feuerwehrball wollen sie zu Ehren des Heiligen Korbinians einen Tango tanzen. Die ersten Proben gestalten sich schwierig und bringen etliche Lacher mit sich.

Kuriose Geschichte voller Missverständnisse

Aus dem Versprechen entwickelt sich eine kuriose Geschichte voller Missverständnisse und Gerüchte. Beide tanzen versteckt im Kammerl, besorgen sich Frauenkleider und bekommen Männerbesuch vom Schorsch-Sohn (Thomas Geier) bis zum Pfarrer (Josef Rattenhuber). Es bietet sich das Bild, als wären die beiden Herren ein Liebespaar. Korbes Gattin Nanne (Melanie Lechner) und Tochter Lene (Franziska Pflügler) staunen mehrfach Bauklötze. Komplettiert wird das bunte Treiben auf der Bühne von Pflegetochter Rosi (Stefanie Geier), der Pfarrhaushälterin (Alexandra Goder) und dem Nachbar (Maximilian Lachner).

Publikum wird jedes Jahr jünger

„Das ist eines der schönsten Stücke, das ich je geleitet habe“, sagte Regisseur Alfred Kopp, der auf seine Jugendlichen sichtlich stolz war. Mit Franziska Pflügler, Thomas und Alexandra Geier hatte er drei Bühnenneulinge im Team, welches seit August dreimal die Woche und in den letzten zwei Wochen täglich übte. Die Schauspieler brachten die witzige Geschichte grandios rüber und hatten am ersten Wochenende ein extrem junges Theaterpublikum mit Gästen, die auch in Scharen aus den Nachbargemeinden herbeiströmten. „Es ist schon faszinierend, dass unser Publikum jedes Jahr jünger wird“, sagte Kopp.

Zwei Gelegenheiten gibt es noch, mit der Theatergruppe Schlipps im Gasthaus Bail zu lachen: Am Samstag, 23. November, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 24. November, um 18 Uhr. Restkarten gibt es noch an der Abendkasse.

Alle Nachrichten und Neuigkeiten aus der Gemeinde finden Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neufahrn: Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl - Video online
Kurz vor der Bürgermeisterwahl in Neufahrn haben sich die Kandidaten zum Schlagabtausch auf dem Podium getroffen. Hier sehen Sie die Debatte im Video.
Neufahrn: Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl - Video online
Närrische Tage: Das ist von Weiberfasching bis Faschingsdienstag im Kreis Freising geboten
Die Narren sind los: Bevor am Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt, geht der Fasching im Landkreis Freising noch einmal in die Vollen. Ein Überblick von Weiberfasching …
Närrische Tage: Das ist von Weiberfasching bis Faschingsdienstag im Kreis Freising geboten
„Abschreckung geht gar nicht“: Landratskandidat Robert Wäger (Grüne)
Robert Wäger (Grüne) will der Freisinger Landrat werden. Im Interview spricht er über seine Vorhaben und darüber, was ihn am Landkreis stört.
„Abschreckung geht gar nicht“: Landratskandidat Robert Wäger (Grüne)
„Müssen Geld in die Hand nehmen“: BGG-Kandidat Uwe Penner plant Investitionen für Gammelsdorf
„Anpacken statt schlechtreden“ will Uwe Penner, der für die Bürgernahe Gruppe in Gammelsdorf neuer Ortschef werden möchte. Nun stellte er sein Wahlprogramm vor.
„Müssen Geld in die Hand nehmen“: BGG-Kandidat Uwe Penner plant Investitionen für Gammelsdorf

Kommentare