1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hohenkammer

Schluss mit Abkürzung in Hohenkammer: Den Anliegern was Gutes tun

Erstellt:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Die Schlossstraße in Hohenkammer ist im Moment eine Baustelle.
Es ist eine Maßnahme, die die Anlieger freuen wird. Autofahrer, die über die Schlossstraße in Hohenkammer abgekürzt haben, wird es vielleicht ärgern. © Nico Bauer

Für die Autofahrer, die die Strecke als Abkürzung genutzt haben, sind es keine guten Nachrichten: Die Schlossstraße in Hohenkammer wird verändert.

Hohenkammer - Zwei Straßenbaustellen geht die Gemeinde Hohenkammer jedes Jahr an und hält damit das Infrastrukturnetz im Gemeindegebiet gut in Schuss. Nach der Erneuerung der Gemeindestraße zwischen der B13 und dem Ortsteil Untermarbach wird nun im Herzen von Hohenkammer gebaut.

Schlossstraße bereits abgefräst

Die Schlossstraße ist bereits gesperrt, die Bauarbeiten haben mit dem Abfräsen der Oberschicht begonnen. Mit der Erneuerung der Straße möchte die Gemeinde den Anliegern auch Gutes tun. Durch eine Verschwenkung soll der Weg mit einer unübersichtlichen Kurve und einer Engstelle zwischen zwei Häusern für den Durchgangsverkehr unattraktiver gemacht werden.

Abkürzen künftig nicht mehr möglich

Autofahrer haben in der Vergangenheit von Petershausen auf der Staatsstraße kommend diese Wohngebietsstraße als Abkürzung genutzt, um beim Maibaum auf die B13 Richtung Allershausen oder Fahrenzhausen einbiegen zu können. Diese Autos will man mit dem Umbau aus der Schlossstraße in Zukunft heraushalten.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare