+
Die neuen Begleiter der Hospizgruppe (hinten v. l.): Franz Berchtold, Angelika Hofmeister, Katharina Stanglmair, Susanne Schüller, Iris Kästner, Rosemarie Praisler, Alexandra Blößl, Friederike Kufer, Martha Wiesheu, Ramona Bindler und Marion Späth. Sitzend (v. l.): Lucia Gallner, Dagmar Neumeier, Margarete Dallinger und Ines Kunath.

Hospizhelfer ausgebildet

Neue Begleiter auf dem letzten Weg

  • schließen

Freising – Es ist geschafft: Die Hospizgruppe Freising freut sich über 15 neue und bestens ausgebildete Hospizbegleiter. Mit einem Rückblick auf ein intensives Jahr der Vorbereitung haben die Teilnehmer der Ausbildungsgruppe 2016 beim Reflexionstag am vergangenen Wochenende ihre Ausbildung zum Hospizbegleiter abgeschlossen.

„Vierzehn engagierte Frauen und ein Mann setzten sich an insgesamt vier Wochenenden, zehn Themenabenden und in einem zusätzlichen Besuchspraktikum mit den Themen Sterben, Tod und Trauer, Kommunikation, Patientenverfügung und Grundlagen der Pflege Schwerkranker theoretisch wie praktisch auseinander“, meldet Sylvia Klausz-Blaukowitsch von der Hospizgruppe.

Nach den Abschlussgesprächen können die Helfer nun schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen auf der Palliativstation, im ambulanten Dienst zuhause oder in einem der Alten- und Pflegeheime des Landkreises begleiten. Auch künftig gibt es Hilfe: „In ihrer späteren Tätigkeit werden die Ehrenamtlichen durch Supervision in der Hospizgruppe begleitet und unterstützt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare