Hund verscheucht Einbrecher

Hallbergmoos - Da hatten zwei Langfinger die Rechnung wohl ohne den Hund gemacht, dessen Gebell ihren Einbruchsversuch in Hallbergmoos jäh beendete.

Zwei Einbrecher versuchten am Sonntag zwischen 10.20 und 10.30 Uhr, die Terrassentüre einer Doppelhaushälfte an der Maximilianstraße in Hallbergmoos aufzuhebeln und warfen dabei einen Stuhl um. „Nachdem dies misslang, wandten sie sich der Hauseingangstüre zu“, heißt es im Polizeibericht.

Vermutlich bellte daraufhin aber lautstark in dem leeren Haus ein Hund und signalisierte den Eindringlingen, „dass er sie zum Fressen gern hat“ (O-Ton-Polizei). Unverrichteter Dinge suchte das Duo, von dem keine Beschreibung vorliegt, das Weite. An beiden Türen entstanden Schäden in Höhe von 200 Euro. Hinweise nimmt die PI Neufahrn unter Tel. (0 81 65) 9 51 00 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Entwarnung: Baden am Aquapark wieder bedenkenlos möglich
Gute Nachricht für Badefreunde im nördlichen Landkreis: Nach dem Feuerwehreinsatz am Dienstag haben die Behörden das Wasser des Aquaparks wieder freigegeben.
Entwarnung: Baden am Aquapark wieder bedenkenlos möglich
Windkraft: FDP bekommt bei Podiumsdiskussion in Nandlstadt starken Gegenwind
Nandlstadt - „Windkraft – Fluch oder Segen für die Hallertau?“, fragte man bei einer FDP-Veranstaltung. Geht man nach der Resonanz am Mittwoch, ist die Antwort der …
Windkraft: FDP bekommt bei Podiumsdiskussion in Nandlstadt starken Gegenwind
Der wilde Bär geht in Ruhestand
Freising bekommt ein neues Stadtwappen. Doch im Stadtrat herrschte alles andere als Einigkeit über das Signet, das nach Ansicht einzelner Räte nun ein „Kinderhopperlbär“ …
Der wilde Bär geht in Ruhestand

Kommentare