Schock-Nachricht: Schlagerstar Vanessa Mai verletzt sich bei Bühnen-Unfall schwer

Schock-Nachricht: Schlagerstar Vanessa Mai verletzt sich bei Bühnen-Unfall schwer
+
Das neue Team der Bienen-Belegstelle im Freisinger Moos: (v. l. ): Hans Thoma und Christian Uttendorfer, der ehemalige, langjährige Kreisvorsitzende Josef Birgmeier, Bienenfachwart Ingmar Kummrow und Thomas Scharlach, stellvertretender Vorstand der Kreisimker.

Ein Traditionshandwerk am Scheideweg

Imkerverein: Aktive Mitglieder händeringend gesucht

Das Insektensterben ist in aller Munde – aber auch die Imker haben es nicht leicht: Während die Anfängerkurse aus allen Nähten platzen, kämpfen Ortsvereine und Kreisverband um aktive Mitglieder.

FreisingDie Mitglieder werden gebraucht, um die vielen Aufgaben zu erfüllen, die für den Erhalt der Bienen im Landkreis wichtig sind.

Schulungen für Nachwuchsimker gehören zu den Aufgaben, die der Kreisverband seit Jahren mit viel Engagement wahrnimmt: In acht theoretischen und praktischen Kurseinheiten führen erfahrene Imker Interessierte in das Handwerk ein. Erbracht wird dies mit viel ehrenamtlichem Einsatz: Gäbe es mehr aktive Schulungsleiter, könnte der Kreisverband leicht einen zweiten Kurs füllen. „So aber müssen wir jedes Jahr viele Absagen versenden“, bedauert Vorsitzende Sabine Gladkov. Deshalb will der Kreisverband im neuen Jahr intensiv daran arbeiten, mehr aktive Mitglieder zu gewinnen.

Die werden auch für den Betrieb der Belegstelle gebraucht, einer wichtigen Einrichtung für die Bienenzüchter im Landkreis und darüber hinaus. Der Kreisverband bedankte sich bei der neuen Mannschaft, bestehend aus Christian Uttendorfer und Hans Thoma, die im Herbst die fachliche Leitung der Belegstelle mit einem neuen, schlagkräftigen Konzept übernommen haben.

Die große Bedeutung der Belegstelle für die Imker der Region stellte auch der Vortrag des Bienenfachwarts Ingmar Kummrow heraus. Ohne die Möglichkeit, junge Königinnen dort mit rassereinen Carnica-Drohnen zu begatten, wären die Zuchterfolge der vergangenen Jahrzehnte rasch hinfällig. Eben diesen Anstrengungen sind die friedlichen, fleißigen und weniger schwarmfreudigen Völker zu verdanken, mit denen Imker heute viel besser und leichter arbeiten können als früher.

Für seinen langjährigen, erfolgreichen Einsatz als Vorsitzender des Kreisverbands wurde Josef Birgmeier geehrt. Er bleibt als Vorsitzender des Ortsvereins Moosburg aktiv und somit für den 2017 gewählten Kreisvorstand eine wichtige Stütze.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare