+
Faschingsherrscher in Aktion: Katharina I. und Mathias I. begeisterten die Besucher mit flotten Tänzen und spektakulären Hebefiguren.

Narrhalla stellt Prinzenpaare vor

Inthronisation in Attenkirchen: Zwischen Rock und Walzer

Attenkirchen - Gleich zwei Prinzenpaare hat die Narrhalla Attenkirchen bei ihrer Inthronisation am Samstag vorgestellt. Und die Besucher im ausverkauften Bürgersaal bekamen noch einiges mehr geboten.

Attenkirchen – Für ihre inzwischen siebte Saison hat die Narrhalla Attenkirchen eine Show auf die Beine gestellt, die sich sehen lassen kann: Kinder, Teenies und Erwachsene hatten fleißig trainiert und rissen die Ballbesucher bei der Inthronisation zu Begeisterungsstürmen hin. Die Band Lifetime tat ihr Übriges dazu.

Zunächst zog die Kindergarde zur Musik von Pink ein. Einen gekonnten Walzer legte dann das Kinderprinzenpaar aufs Parkett. Prinzessin Christine I. im feuerroten Kleid und ihr Prinz Christian I. bewegten sich souverän – ist doch Tanzen das Hobby der beiden. Die Teeniegarde fegte anschließend zur Rockmusik von Kim Wilde durch den Saal. Das Outfit: Motto-Shirts, heiße Lederröckchen und -handschuhe.

Dann war Bürgermeister Martin Bormann an der Reihe. Er gab symbolisch den Rathausschlüssel ab, „den ich mir nach der relativ kurzen Faschingszeit wieder hole“, betonte er. Aber vorerst wünsche er den Regenten unbeschwerte und gesellige Stunden.

Fotos: So feierte Attenkirchens Narrhalla Inthronisation

Schließlich war es so weit: Die beiden Narrhalla-Präsidenten Martin Grabichler und Florian Riedl kündigten das Prinzenpaar Katharina I. und Mathias I. mit „Rock of Live“ an. In einer lila Robe tauchten Katharina und ihr Prinz mit dem gesamten Hofstaat auf. Und begannen temperamentvoll mit „Walk the moon – Shut up and dance“. Glücklicherweise verfügt der Bürgersaal über eine gewisse Höhe – sonst wären die Hebefiguren zum Problem geworden. Die Tanzfläche war auch zwischendurch sehr voll, egal ob Walzer oder Rock ’n’ Roll.

Richtig wild wurde es beim Auftritt der Elfer, die mit „Saturday Evening gave me Sunday Morning“, „Danger Zone“ und „Sleeping in my car“ den Bürgersaal aufmischten. Um Mitternacht sollte in diesem dann die Stimmung ihren Höhepunkt erreichen. Prinzenpaar und Garde zeigte abermals ihr Können. Glitzer und lange Wimpern waren jetzt angesagt. Prinzessin Katharina I. schwang auf einer Rosenschaukel, im Hintergrund schwebte ein rotes Riesenherz ihrem Prinzen Mathias I. entgegen. Mit „Love Hurts“ von Nazareth, der legendären Hardrock-Band aus Schottland, begann das Prinzenpaar mit ihrem Motto: „We rock the Night“. Mit „Summer of 69“ übernahm dann die Garde, um im Finale festzustellen: „I need a Hero!“

„I need a Schneeschaufel“ mussten die Ballbesucher am Ende der gelungenen Veranstaltung ernüchtert feststellen: Der Winter hatte über Nacht Einzug gehalten.

Paula Osner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Weg, Freisinger Geschichte lebendig zu machen
Unten lagen die Sonnenanbeter und genossen den Tag, oben beteten die Gäste und genossen den Anblick. Die Galerie der Brückenheiligen auf der Korbiniansbrücke bekam am …
Ein Weg, Freisinger Geschichte lebendig zu machen
Erzieher sein hat wieder Zukunft
Wenig Geld, kaum Möglichkeiten: Das Bild des Erziehers in der Öffentlichkeit ist nicht das Beste. Doch vieles hat sich geändert – und mit einem Abschluss an der …
Erzieher sein hat wieder Zukunft
Die Jungen rocken Kammerberg
Das Bandfestival rockte am Freitag Kammerberg. Auf Initiative von Michael Löwe, Lehrer an der Musikschule in Fahrenzhausen, heizten die jungen Schüler- und Newcomerbands …
Die Jungen rocken Kammerberg
Prinz Luitpold und die Traditionen
In der Veranstaltungsreihe „Schlossgespräche“ greift der Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer (CSU) gesellschaftliche Themen auf: In der vierten Auflage und zugleich …
Prinz Luitpold und die Traditionen

Kommentare