Im Pürschlinggebiet (Bild) stürzte der 70-Jährige in die Tiefe.

Schwerer Bergunfall bei Jagd

Kirchdorfer stürzt 80 Meter in die Tiefe

  • schließen

Kirchdorf/Garmisch-Partenkirchen - Ein 70-Jähriger aus Kirchdorf ist am Dienstagnachmittag bei einem Bergunfall auf dem Pürschling (Ammergauer Alpen) 80 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei schwerstverletzt worden. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mit.

Der Mann, ein Jäger,  war auf dem sogenannten Maximiliansweg in Begleitung eines Berufsjägers auf dem Rückweg zu den dortigen Pürschling-Häusern. In der Nähe des Abzweigs nach Schloss Linderhof rutschte er aus, stürzte einen Abhang hinunter und blieb schwerstverletzt liegen. 

Der Verunglückte konnte wegen des schlechten Wetters nicht vom Rettungshubschrauber aus geborgen werden. Deswegen rückte die  Bergwacht aus. Das BRK brachte den Mann dann ins Krankenhaus. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte an der Rettungsaktion beteiligt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bemerkenswerter Einsatz
Einige Mitglieder des Arbeitskreises für Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) der CSU Freising besuchten kürzlich das Bayerische Rote Kreuz. Der Zugführer der …
Bemerkenswerter Einsatz
46 Brummis und ihre Fahrer unter die Lupe genommen
Nachdem sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann an der neu eingerichteten Kontrollstelle für Lkw vor Ort ein Bild gemacht hatte (wir berichteten), legte die Polizei …
46 Brummis und ihre Fahrer unter die Lupe genommen
Moosburger bei Jauch: „So einen Klugscheißer hatten wir schon lang nicht mehr“
Sein Lebenstraum hat sich erfüllt: Heinrich Röhrl (68) aus Moosburg war als Kandidat bei „Wer wird Millionär“. Dort räumte er nicht nur 125.000 Euro ab, sondern auch …
Moosburger bei Jauch: „So einen Klugscheißer hatten wir schon lang nicht mehr“
20 Fragen an Bundestagskandidat Thomas Neudert (FDP)
Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Freising/Pfaffenhofen haben ein Ziel: Sie wollen nach Berlin. Das FT stellt Ihnen, liebe Leser, nach und nach die Kandidaten …
20 Fragen an Bundestagskandidat Thomas Neudert (FDP)

Kommentare