„Happy Birthday, BäRling“: Zu Weihnachten gibt es am Regionalgeld-Stand beim Weihnachtsmarkt am Marienplatz sogar eigene „BäRling“-Geschenkkuverts mit allen bunten Wertgutscheinen oder als Erinnerung die unnummerierten Druckbögen zu kaufen. fkn

Ein Jahr BäRling: Es gibt Geschenke!

Freising - Das Regionalgeld BäRling bietet seit genau einem Jahr bärig bunte Wertgutscheine für den Einkauf in inzwischen über 30 Annahmestellen. Das wird gefeiert.

Der BäRling wird ein Jahr alt - und die Regionalgeldinitiative feiert den Geburtstag, indem sie Geld an ihre Förderprojekte verteilt. Am BäRling-Stand dieses Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt am Marienplatz gibt es außerdem eigene Regionalgeld-Geschenkpäckchen.

Ein Jahr BäRling, Zeit für ein Résumée: Nach einer intensiven Vorbereitungszeit ging die Freisinger Regionalwährung, der BäRling, beim caritativen Weihnachtsmarkt 2014 an den Start. Das war der erste öffentliche Auftritt der im Auftrag der Regionalgeldinitiative Freising gedruckten Wertgutscheine. Schon die Gestaltung der Scheine war eine Gemeinschaftsproduktion, initiiert von der Initiativgruppe Regionalgeld für Freising und das Freisinger Land, mit einer Klasse des Camerloher Gymnasiums und regionalen Grafikern. An diesem ersten Wochenende wurden bereits über 2000 Euro in BäRling getauscht. Unter einigen Weihnachtsbäumen sorgte diese andere, sinnvolle Form des Geldgeschenkes für Gesprächsstoff.

Die Steigerung der Anzahl an Akzeptanzstellen, bei denen mit BäRling eingekauft werden kann, war der nächste Meilenstein, den sich das Team um Sprecher Erhard Schönegge gesetzt hatte. Kontinuierlich wuchs die Zahl. Im Mai beim Uferlos-Festival, beim nächsten großen öffentlichen Auftritt, konnten schon 30 lokale Akzeptanzstellen vorgewiesen werden. Bei diesem regionalen Kulturfestival beteiligte sich die Regionalgeldinitiative mit einer eigenen Wechselstube und mit Informationszelt, bei dem sich auch verschiedenen Förderprojekte darstellten. Auch die Standbetreiber auf dem Uferlos engagierten akzeptierten fast alle die getauschten BäRling als Zahlungsmittel. „So wurden täglich zwischen 500 € und 900 € in das Regionalgeld umgetauscht und sich damit auf dem Festival amüsiert“, berichtet Sabina Schweighöfer von der BäRling-Ausgabestelle LebensArt. Bei den Verbrauchern, die richtig Geschmack am Einkaufen mit dieser anderen Währung gefunden haben, wurde der Wunsch nach einer Möglichkeit des Geldwechselns in der Innenstadt aber immer größer. Im Oktober konnte eine zweite Bar-Ausgabestelle in der Freisinger Innenstadt, in der Touristeninformation eingerichtet werden. Die Beteiligten der Regionalgeldinitiative Freising sind den Mitarbeitern der Touristeninformation für diese Unterstützung sehr dankbar.

Die Statistik auf der Internetseite www.regionalgeldfreising weist momentan 35 Akzeptanzstellen, 12 Förderprojekte und über 13 000 BäRling-Wertgutscheine im Umlauf aus - was durch die Mehrfachverwendung der Wertgutscheine bedeute, dass wohl im Wert von rund 50 000 Euro bereits per BäRling gekauft wurde, wie Erhard Schönegge erklärte.

Gut zu wissen

Beim Weihnachtsmarkt kann nun die Regionalgeldinitiative das erste Mal die Fördersummen übergeben. Nach der offiziellen Eröffnung des Markts am Marienplatz heute, Samstag, trifft man sich um 10.30 Uhr dazu vor dem Stand der Regionalgeldinitiative mit OB Tobias Eschenbacher und stellvertretender Landrätin Birgit Mooser-Niefanger. Dort gibt es außerdem viel Infos rund ums Regionalgeld sowie große und kleine BäRling-Geschenke.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
In einem Lagerhaus in Eching ist ein Mann nach einem Sturz von einer Laderampe gestorben.
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA

Kommentare