Auf uns: Mit einem Gläschen Sekt stoßen Stefan II. und Jessica I. auf ihre bevorstehende Regentschaft an.

Jessica I., Stefan II. und viele Micky-Mäuse

Neufahrn/Eching - Pünktlich am 11.11. um 11:11 Uhr (abens) hat das neue Heidechia-Prinzenpaar Jessica I. (Lehnert) und Stefan II. (Feichtner) bei der Proklamation im Pfarrheim von St. Andreas in Eching das Zepter närrischen Frohsinns übernommen. Die beiden Narrhalla-erprobten Hoheiten regieren jetzt über das im Fasching vereinte Königreich der Nachbargemeinden Eching und Neufahrn - bis zum Kehraus am 28. Februar.

Wie üblich, gab es in Reihen der Heidechia im Vorfeld wilde Spekulationen über die mit höchster Geheimhaltungsstufe behandelte Prinzen-Personalie. Auf den veröffentlichten Fotos wurde das Paar stets mit Mickey-Mouse-Masken abgebildet. Nicht ohne Grund, verbarg sich hinter den beliebten Comic-Figuren doch eine deutliche Anspielung auf das Showprogramm der Faschingssaison 2016/17. Das viel versprechende Motto lautet: „Ice, Wild, Hot - Heidechia meets Disney.“

Faschingsfreunde dürfen sich also auf „Meetings“ mit so erfolgreichen Kinofilmen wie Alice im Wunderland, 1001 Nacht, Frozen, Tarzan oder auch König der Löwen freuen. Tänzerisch und optisch unterstützt eine 14-köpfige Garde die Royals beim beschwingten Ausflug nach „Disney-World“. Ebenfalls voller Elan wieder mit dabei ist die Teenie-Garde der X-Quiteens.

Neben großer Begeisterung für den Fasching im Allgemeinen und die Heidechia im Besonderen bringen die 27-jährige Prinzessin und der 28-jährige Prinz viel Erfahrung im närrischen Metier mit, tanzen sie doch bereits längere Zeit in der Garde. Jessica, die in Neufahrn aufgewachsen ist und nun in München-Fasanerie wohnt, ist als stellvertretende Abteilungsleiterin in der Modebranche beschäftigt. Der aus Dietersheim stammende Stefan Feichtner, der jetzt in Eching zu Hause ist, arbeitet als Betriebsleiter in der Gastronomie. Schon seit längerem, so verrät er, hegte er den Wunsch, seine Faschingskarriere mit einer „Prinzenrolle“ zu krönen. „Das macht man nur einmal im Leben. Wenn nicht jetzt, wann dann?“ hat er sich heuer gefragt und für seine einmaligen Pläne auch die Zustimmung seines Chefs gewinnen können. Als Prinzessin sei Tanzkollegin Jessica seine erste Wahl gewesen, so Stefan.

Seit August sind beide intensiv ins Tanztraining mit Irina Proskurina (vormals Gontchorova) und Isi Renz eingestiegen, letztere als Isabelle I. noch gemeinsam mit Prinz Pierre bis zur Inthronisation amtierendes Faschingsoberhaupt. Und Prinzessin Isabelle war es auch vorbehalten, beim Narren-opening in der märchenhaft in Szene gesetzten Suche nach dem zukünftigen Prinzenpaar aus einem Frosch-Quartett den richtigen Frosch - pardon Prinzen - in Gestalt von Stefan II „wach zu küssen“. Dieser machte sich ganz wie im Märchen vom Aschenputtel daran, die passende Prinzessin zum verlorenen Schuh zu finden: Jessica.

Zur Inthronisation im Echinger Bürgerhaus wird am Samstag, 14. Januar, eingeladen, Beginn: 20 Uhr. Weitere Infos und Karten unter vorverkauf@heidechia.de oder unter (01 79) 8 12 42 01.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Die Krones AG hat ihr Steinecker-Werk in Attaching aufgerüstet. Am Dienstag wurde das sogenannte „Brew Center“ eröffnet. Dort sind neueste Technologien aus dem Bereich …
Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Mitten in den Tag der offenen Tür platzt ein echter Feuerwehreinsatz
Jede Menge Action und Informatives bot die Feuerwehr Eching bei ihrem Tag der offenen Tür. Zur Mittagszeit wurde allerdings aus der Theorie plötzlich Praxis.
Mitten in den Tag der offenen Tür platzt ein echter Feuerwehreinsatz
Kontrollwoche: Polizei im Landkreis hat Verkehrssünder im Fokus
Verkehrssünder stehen derzeit unter besonders strenger Beobachtung der Polizei. Bei den Kontrollen haben die Streifenbesetzungen ganz bestimmte Straßen im Fokus.
Kontrollwoche: Polizei im Landkreis hat Verkehrssünder im Fokus
Unbekannter zerkratzt sechs Opel in Moosburg - Polizei sucht Zeugen
Gleich sechs Opels benötigen eine neue Lackierung: In Moosburg hat sich ein Vandale an der Münchner Straße ausgetobt. Der Schaden ist immens.
Unbekannter zerkratzt sechs Opel in Moosburg - Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.