+

Autoschau Freising 2017

Jetzt mitmachen und Führerschein-Zuschuss für das Auto gewinnen

Im Rahmen der Autoschau Freising verlost die Fahrschule Dlugosch einen Führerschein-Zuschuss im Wer von 500 Euro! Hier können Sie teilnehmen.

Um Fahranfängern eine finanzielle Starthilfe zu geben, verlost die Fahrschule Dlugosch einen Zuschuss für den Auto-Führerschein im Wert von 500 Euro. Und so können Sie mitmachen: Einfach das Formular ausfüllen, die Fragen beantworten und absenden! Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Viel Erfolg!

Ist der Gewinner ermittelt, bekommt er einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro, den er zum Erwerb eines Führerscheins bei einer Fahrschule seiner Wahl bis zum 30. Juni 2018 einsetzen kann. Dazu muss der Gewinner bei der Fahrschule Dlugosch einen Termin wegen des Führerschein-Zuschusses vereinbaren. Von Herrn Dlugosch bekommt er dann den Preis gegen Vorlage der Rechnung von der Fahrschule, bei der der Führerschein gemacht wird, überreicht.

Hier geht's zur Themenseite der Freisinger Autoschau 2017

Hier geht's zu den Teilnahmebedingungen

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Das Schicksal von Menschen, die um ihr Leben kämpfen, bewegt die Landkreisbürger, die für „Menschen in Not“ spenden“ seit vielen Jahren. Doch heuer wurde eine …
Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
Der Kampf um das Abseits ist eine Geschichte mit vielen Wendungen. Die letzte: Der Freisinger Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, das Gebäude in Neustift, in dem die …
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Der „Paukenschlag“, mit dem das Jahr 2018 begonnen habe, stimmt den Vorsitzenden der BI Attaching hoffnungsfroh. Söders Kurswechsel sorgt für gute Stimmung bei den …
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Der Gemeinderat hat noch einmal nachgelegt und seine Stellungnahme zum Luftverkehr im Zuge der Fortschreibung des Regionalplanes München „verschärft“.
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.