+
Umringt von hübschen kleinen Damen wurde Bürgermeister Max Riegler bei der Inthronisation. Die Gardemädels brachten den Gemeindechef zu seinem Platz zurück.

Inthronisation in Zolling

Jetzt regiert der Nachwuchs

Zolling - Monatelang haben sie trainiert, vorbereitet und viel organisiert, am Samstagabend wurde dies alles belohnt: Die Narrhalla Zolling ist mit einem fulminanten Auftakt in den Fasching gestartet, allen voran das diesjährigen Kinderprinzenpaar Julia I. (Rottmüller) und David I. (Lerchl) sowie die Kindergarde, die eine tolle Tanzshow einstudiert hatten.

Ganz erlaucht schwebte sie an der Hand ihres Prinzen die Tischreihen entlang: Ihre Lieblichkeit Prinzessin Julia trug über dem lilafarbenen Kleid mit luftigem weiten Rock eine lange Schleppe. Prinz David legte im dunkelgrünen Frack einen überaus eleganten Auftritt aufs Parkett. Beim Eröffnungswalzer, den die Prinzessin des Vorjahres, Julia Kellerer mit den kleinen Hoheiten einstudiert hatte, passte jede Bewegung und jeder Fußtritt war richtig gesetzt. Traditionell wird der Zollinger Fasching im Wechsel von „großer“ und „kleiner“ Garde gestaltet. Heuer war wieder der Nachwuchs an der Reihe. Unter dem Motto „Feuer und Wasser“ heizten die kleinen Tänzer den zahlreichen Zuschauern in gewohnt rasantem Tempo gehörig ein. Was das Narrenvolk bis zum Aschermittwoch erwartet, das durften die Gäste des Schwarz-Weiß-Balls am Samstag schon vorab genießen. Mit dem Showteil der Kindergarde startete das tänzerische Programm des Abends. Von den waghalsigen Hebefiguren, die die Teeniegarde in den knallig orange-grünen Kostümen anschließend darbot, stockte wohl so manchem Gast der Atem. Die jungen Leute wirbelten regelrecht durch die Luft: ein toller Auftritt, der eigentlich gar nicht mehr getoppt werden konnte. Doch als sich das Prinzenpaar des Vorjahres, Julia Kellerer und Stefan Huber, nochmals zum gemeinsamen Rock’n Roll auf der Bühne trafen, da wollte der Applaus gar nicht mehr enden.

Faschingstanztempel

Auch die Garde des Vorjahrs brachte erneut richtig Würze in den Abend. Bürgermeister Max Riegler jedenfalls ließ sich gerne von den Kindern überzeugen, dass die Amtsgeschäfte zur Faschingszeit auch gelegentlich abgegeben werden sollten. Nicht anders ist wohl zu erklären, dass der Rathauschef die muntere Kindertruppe auf einen Besuch zu Krapfen und Limonade lud. Bis in die frühen Morgenstunden war das Bürgerhaus zum Tanztempel umfunktioniert. Beim Kinderball der Narrhalla Zolling am Donnerstag, 5. Februar, wird die den Zollinger Kindern vorbehalten sein.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klosterberg in Au wird bebaut
3400 Quadratmeter ungenutzter Baugrund – das kann bei der Wohnungsnot in der Region nicht lange so bleiben. Für ein Areal dieser Größe am Klosterberg in Au gibt es nun …
Klosterberg in Au wird bebaut
Einsam und verlassen . . .
Erst war das Gewusel groß, dann war es eine Geisterbaustelle: die Erweiterung der Schlüterhallen um ein Fachmarktzentrum und das lang ersehnte Kino. Grund, wie …
Einsam und verlassen . . .
Langenbach: Dringend neue Stellplatzsatzung nötig
Die Stellplatzsatzung ist überholungsbedürftig. Das hat sich bei der ersten Sitzung des Langenbacher Gemeinderats nach der Sommerpause gezeigt.
Langenbach: Dringend neue Stellplatzsatzung nötig
Asylbewerber zückt das Messer
Gewaltsam in Gewahrsam genommen werden musste am Dienstag gegen 21.45 Uhr in Marzling ein renitenter Asylbewerber. Er hatte einen Pakistani mit dem Messer angegriffen. 
Asylbewerber zückt das Messer

Kommentare