+
Frisch formierte Führungsriege: Landesvorsitzender des Arbeitskreises für „Integration und Migration“ Ozan Iyibas, stellvertr. JU-Kreisvorsitzende Manuel Mück, Kassier Maximilian Falkner, stellvertr. JU-Kreisvorsitzende Kathar ina Maier, Schriftführer Lennart Eckstein, stellvertr. JU-Kreisvorsitzender Simon Schindlmayr, CSU-Kreisvorsitzender Florian Herrmann, JU-Kreisvorsitzender Martin Hauner, Landrat Josef Hauner und stellvertr. JU-Kreisvorsitzender Tobias Steinhart. 

Neuwahlen 

JU-Kreisverband: Sprungbrett für höhere Weihen

Die Junge Union will im Landkreis weiter wachsen – und es sieht gut aus: Von 2016 bis 2017 habe man 16 neue Mitglieder gewinnen können. An der Spitze der JU setzt man weiter auf bewährte Gesichter – auf den Positionen dahinter hat sich allerdings einiges getan.

Neufahrn– Der JU-Kreisvorsitzende ist der gleiche geblieben und auch vier seiner Stellvertreter traten bei der Kreismitgliederversammlung der Jungen Union am Sonntag erneut zur Wahl an. An der Spitze der JU im Landkreis stehen folglich der Vorsitzende Martin Hauner sowie Katharina Maier, Simon Schindlmayr, Manuel Mück und Tobias Steinhart.

Veränderungen gab es bei den Schriftführerposten und beim Amt des Kassiers. Neu gewählt wurden Magdalena Poruba und Lennart Eckstein. Sie traten die Nachfolge on Marcus Fleischmann und Benedikt Flexeder an, die mittlerweile beide als Ortsvorsitzende in Freising sowie im Ortsverband Haag/Zolling gefragt sind. Neuer Schatzmeister der JU im Landkreis ist Maximilian Falkner. Er folgt auf Benjamin Wallner, der Vater geworden ist und auf eine Kandidatur verzichtet hat.

Die Neuwahlen, die der CSU-Kreisvorsitzende Florian Herrmann leitete, gingen reibungslos vonstatten. Gegenstimmen gab es kaum, Enthaltungen nur vereinzelt. Der alte und neue Vorsitzende, Martin Hauner, hatte für alle Positionen Vorschläge parat – auch für insgesamt neun Beiratsämter. Herrmann stellte zufrieden fest, dass die Junge Union im Kreis „hoch motiviert“ sei und dass das in einem richtungsweisenden Wahljahr auch gut sei. Es gelte nämlich, alle Kräfte zu mobilisieren und die Protesthaltung in der Bevölkerung umzukehren.

Landrat Josef Hauner stellte in seinem Grußwort fest, dass mit CSU-Stadtrat Hubert Hierl und ihm selbst zwei ehemalige JU-Kreisvorsitzende anwesend seien. Laut Hauner durchaus ein Zeichen dafür, dass, wer bei der Jungen Union Verantwortung übernehme, sich auch für weitere Aufgaben empfehle.

Der wiedergewählte JUKreisvorsitzende Martin Hauner erklärte indes die Mitgliederwerbung zu einem der Hauptthemen, die man in den nächsten beiden Jahren in Angriff zu nehmen gedenke. Aktuell bezifferte er die Zahl auf 127, was 16 Mitglieder mehr bedeute als noch vor einem Jahr. Als einen der Schwerpunkte sieht Hauner erklärtermaßen die Arbeit in den Ortsverbänden an. Vor diesem Hintergrund wertete er die kürzlich erfolgte Neugründung des Ortsvereines Haag/Zolling als großen Erfolg.

Alexander Fischer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
„Habervogel“, „s’Gsottloch“ oder „der Lattial“. Was diese Mundartwörter aus der Hallertau bedeuten, wissen heute nur noch wenige. Der Nandlstädter Musiker Andreas …
Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Der Hochwasserschutz für Fahrenzhausen ist ein aufwändiges Verfahren. Am Montag hat der Gemeinderat versucht, einen Schritt weiterzukommen. Doch die Erfolgsaussichten …
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Große Schaumteppiche auf dem Rufgraben zwischen Zolling und Thalham haben am Dienstag Spaziergänger in Alarmbereitschaft gebracht. Das Wasserwirtschaftsamt gab …
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam
Das „dritte Programm“ bekommt von einem Schulrat sein Fett weg, der Freisinger Schlachthof wird zu Grabe getragen, ein Bürgermeister sagt seine Geburtstagsfeier ab, und …
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam

Kommentare