1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising

Jugendamt warnt vor Beratungsverein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gerd Beubl
      warnt vor dem Verein „Sag Nein zur Drogen, sag ja zum Leben“.
Gerd Beubl warnt vor dem Verein „Sag Nein zur Drogen, sag ja zum Leben“.

Freising - Vor dem Verein "Sag Nein zu Drogen, sag Ja zum Leben“ warnt das Jugendamt die Jugendzentren. Der Verein, der Beratung gegen Sucht anbietet, arbeitet eng mit Scientology zusammen.

Der Verein ist bereits in Fürstenfeldbruck aktviv gewesen und hat Unterstützung im Kampf gegen Drogen angeboten hatte – etwa mit Programmen zur Suchtprävention. Bei näherer Durchsicht der vereinseigenen Homepage fand man Einträge, die eine enge Verbindung mit Scientology aufzeigen.

Im Landkreis Freising ist der Verein noch nicht aktiv geworden, weiß Jugendamtsleiter Gerd Beubl: „Für uns hier im Jugendamt und alle anderen Jugendarbeiter im Landkreis gibt es keinerlei Zusammenarbeit mit Scientology oder ihr nahestehenden Organisationen.“ Hier folge man auch strikt den Direktiven des Landesjugendamtes. Er warnt alle Jugendzentren, sich mit diesem Verein einzulassen.

Die Expertin für Suchtfragen Bärbel Würdinegr vin der Initiative "Prop e.V." kenne die Absicht, die hinter solchen Angeboten steckt: „Da wird die Notlage der Suchtkranken für dubiose religiöse Ziele schamlos ausgenutzt.“

Auch interessant

Kommentare