Jugendreferent gesucht - oder doch nicht?

Neufahrn - Der zurückgetretene BfN-Rat Rudolf Hölzl war Jugendreferent der Gemeinde. Ein Amt, das keiner der drei Vertreter der Bürger für Neufahrn übernehmen will - weder Johannes Häuser, noch die „Neuen“ Harald Printz und Christian Nadler. Der Posten ist vakant. Markus Funke (FDP) stellte jetzt sogar die Frage, ob man diesen überhaupt noch besetzen sollte.

Die Meinungen über den Stellenwert des Jugendreferenten gingen am Montag im Rat weit auseinander. Während Funke „keinen mehr installieren“ würde, hält Bürgermeister Franz Heilmeier an dem Posten fest. Seiner Aussage nach hat Hölzl „gute Netzwerkarbeit geleistet“. Man könne das Amt nicht so einfach abschaffen.

Funke sieht die Jugendarbeit dagegen in guten Händen: bei Schul- und Kindergartenreferent Josef Eschlwech (FW) und Sozialreferentin Beate Frommhold-Buhl (SPD). In beiden Ämtern könnten die Aufgaben des Jugendreferenten „parallel mitlaufen“. Eine Meinung, die er nicht das erste Mal vertrat. Schon bei der konstituierenden Sitzung im Mai 2014 war Funke gegen die Einführung eines Jugendreferenten.

Eschlwech widersprach Funke indes prompt. „Der Jugendreferent hat genug Aufgaben in einer Gemeinde unserer Größe“, hielt er ihm entgegen. Auch Frommhold-Buhl stellte fest, dass aufgrund des Arbeitsaufwands wieder ein Jugendreferent „her muss“. Ihr stelle sich hier und heute nur die Frage: „Wer soll es übernehmen?“

Wortmeldungen gab es keine. Auch nicht aus den anderen Fraktionen. Nur Burghard Rübenthal (CSU) meldete sich. Er stärkte Funke insofern den Rücken, dass er keine Notwendigkeit sah, „die Funktion krampfhaft neu zu besetzen“. Zumindest nicht „zwangsweise bis zum Ende der Legislatur“. Dem hielt Heilmeier wiederum entgegen, dass es der Gemeinde „sehr, sehr gut tun würde“, wieder über einen Jugendreferenten zu verfügen. Er stellte in Aussicht, das Thema in der nächsten Gemeinderatssitzung wieder auf die Tagesordnung zu bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare