+
Kein gutes Gefühl: Flieger über den Dächern im Neufahrner Südwesten sorgen für Verunsich erung in der Bevölkerung.

Flieger über Neufahrns Südwesten

Keine neue Abflugroute

Neufahrn – Die Aufregung über mutmaßlich geänderte Flugrouten ist groß. Bei der Gemeinde gingen jüngst eine ganze Reihe von Beschwerden ein, weil plötzlich regelmäßig Flugzeuge über den Dächern im Neufahrner Südwesten auftauchten. Inzwischen ist einer Mitteilung im Gemeinderat zufolge aber klar, dass es sich nicht um einen dauerhaften Zustand, sondern nur um eine „Übergangsphase“ handelt.

Als Grund gaben die Verantwortlichen der Flugsicherung einen Fehler in den Navigationsdatenbanken an. Der ist aber anscheinend erst Anfang März wieder auszumerzen. Das gab der stellvertretende Bürgermeister Hans Mayer am Montag im Gemeinderat bekannt.

Wie man seitens der Flugsicherung auf Anfrage mitgeteilt habe, handle es sich dabei mitnichten um eine geänderte Abflugroute, sondern lediglich um „ein verändertes Abflugverhalten“, das auf „einen Fehler bei einem Software-Update im Februar“ zurückzuführen sei. Deshalb würden die Flugzeuge jetzt „später als vorgesehen die Linkskurve einleiten“. Mit dem „Update am 2. März“ würde dieses Thema aber wieder aus der Welt geschafft, betonte Mayer – und stellte noch einmal fest: „Es ist keine neue Abflugroute.“

Auf Nachfrage erklärte er, es habe dutzende Beschwerden gegeben. Auch und gerade aus Mintraching. „Ich habe es selber gemerkt, weil auf einmal wieder zwischen Neufahrn und Mintraching geflogen wurde – auf der Südabflugroute – und damit der Lärm unvergleichlich größer ist“, sagte Mayer, der in Mintraching wohnt.

Die Fluggesellschaften wurden nach Worten des Vize-Bürgermeisters schon vorab darauf hingewiesen, dass sie sich, wenn möglich, wieder an den richtigen Abdrehpunkt halten. Die Umsetzung hänge allerdings von mehreren Faktoren ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Und wieder gibt es einen Wechsel im Nandlstädter Marktrat. Auf eigenen Wunsch verlässt Hans-Joachim Schleif das Gremium, erster Nachrücker von der Bürgerliste (BLN) wäre …
Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen

Kommentare