Amtliche Wetter-Warnung für München und Umland! Starkregen und Gewitter drohen jetzt

Amtliche Wetter-Warnung für München und Umland! Starkregen und Gewitter drohen jetzt
Kirchdorf: Herrenloses Kajak gesichtet: Rettungskräfte suchen mit Großaufgebot Amper ab
+
Nach dem Großeinsatz an der Amper übergab die Polizei das Kajak wieder an den Besitzer. Auf dem Foto zu sehen ist das Auto der Beteiligten, auf dem ein weiteres Kajak befestigt ist.

Situation zunächst unklar

Großeinsatz nach Fund von herrenlosem Kajak auf der Amper - Nun gibt es ein Nachspiel

  • Armin Forster
    vonArmin Forster
    schließen

Nachdem ein Passant ein herrenloses Kajak auf der Amper gesichtet hat, suchten Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht den Fluss bei Kirchdorf ab. Nun gibt es ein Nachspiel.

  • Ein Passant entdeckte ein herrenloses Kajak auf der Amper.
  • Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht suchten den Fluss bei Kirchdorf ab.
  • Schließlich wurde der Besitzer des Kajaks gefunden.
  • Er muss mit einer Anzeige rechnen.

Update Donnerstag 13.55 Uhr: Die Polizei hat einen weiteren Pressebericht veröffentlicht - mit einigen neuen Erkenntnissen: Mit seinem Kajak kenterte am Mittwoch spätnachmittags ein 22-jähriger Nürnberger auf der Amper bei Kirchdorf – und löste damit einen Großeinsatz von Einsatz- und Rettungskräften aus. Denn das Boot war danach herrenlos die Amper hinabgetrieben und von mehreren Jugendlichen an der Amperbrücke aus dem Wasser gezogen worden.

Geborgen wurde mit dem Kajak schließlich ein Rucksack mit einem Geldbeutel, in dem auch ein Ausweis steckte. Ein Zeuge alarmierte schließlich um 17 Uhr die Polizei. Die Beamten überprüften zunächst einige Gruppen von Badegästen in der Nähe, doch niemand vermisste ein Kajak oder konnte hilfreiche Hinweise geben. So startete eine große Suchaktion, an der auch die Wasserwacht, die Feuerwehren aus Zolling und Kirchdorf sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt waren. 

Großeinsatz nach Fund von herrenlosem Kajak auf der Amper - Ans Ufer gerettet 

Währenddessen hatte sich der gekenterte Kajakfahrer flussabwärts ans Ufer gerettet, wo er von den Einsatzkräften entdeckt wurde. Dem 22-Jährigen wurde sein Boot schließlich gegen 19.30 Uhr an der Fundstelle von der Polizei übergeben. Ein Nachspiel wird es für den Kajakfahrer wegen der Rettungsaktion vermutlich nicht geben: Laut den Beamten habe es sich um einen Unfall gehandelt, wie er eben mal passieren könne. Für die Kosten des Einsatzes muss der 22-jährige Nürnberger wohl nicht aufkommen. Eine Anzeige bekam er trotzdem – und zwar wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. In dem Rucksack, der dem jungen Mann auch ausgehändigt wurde, hatte die Polizei nämlich noch gut zwei Gramm Marihuana und diverse Rauschgiftutensilien entdeckt. Die bekam der Flusstourist allerdings nicht zurück.

Update, 19.53 Uhr: Der Großeinsatz an der Amper bei Kirchdorf ist beendet. Der Besitzer des Kajaks konnten ausfindig gemacht werden. Laut Polizei handelt es sich um einen Mann und eine Frau, die bei einer Tour gekentert waren. Ihr Boot trieb dabei ab. Mit der Hilfe von Passanten konnten die Gekenterten sich und ihr verbliebenes Kajak ans Ufer retten.

Einer der Helfer, die dem Duo behilflich waren, informierte die Polizei über den Vorfall - nicht wissend, dass derweil ein Großaufgebot an Rettungskräften nach den Besitzern des Kajaks gesucht hatte. 

Der Besitzer des Kajaks bekamen sein Boot schließlich gegen 19.30 Uhr an der Fundstelle von der Polizei übergeben. Ein großes Nachspiel wird es laut der Polizei für die beiden nicht geben. Laut den Beamten habe es sich um einen Unfall gehandelt. Für die Kosten des Einsatzes müssen sie daher wohl nicht aufkommen. Die Rettungskräfte konnten ihren Einsatz beenden - und das Duo zeigte sich sichtlich erleichtert, das Kajak wieder von der Polizei übergeben bekommen zu haben.

In einer früheren Version dieses Artikels war von zwei Besitzern die Rede. Die Polizei hat diese Angabe im Pressebericht am Donnerstag korrigiert.

Herrenloses Kajak gesichtet: Rettungskräfte suchen mit Großaufgebot Amper ab

Erstmeldung vom 24. Juni:

Kirchdorf - Ein Großaufgebot anEinsatz- und Rettungskräften sucht derzeit im Bereich Kirchdorf die Amper ab. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord am frühen Mittwochabend mitteilte, hatte die Sichtung eines herrenlosen Kajaks die umfangreiche Alarmierung in Gang gesetzt.

Kirchdorf: Herrenloses Kajak gesichtet - Rettungskräfte suchen mit Großaufgebot Amper ab

Etwa gegen 17.15 Uhr waren die Einsatzkräfte von einem Passanten informiert worden, dass an der Amperbrücke im Bereich Kirchdorf ein verlassenes Kajak im Fluss treibe. Nachdem die Polizei laut eines Sprechers wegen der „nicht eindeutigen Auffindesituation“ zunächst diverse Gruppen von Badegästen im Umkreis überprüft hatte, dort jedoch kein Zusammenhang hergestellt werden konnte, wurde eine Großsuche gestartet. Unterstützt von einem Polizei-Helikopter befinden sich nun auch Helfer von Feuerwehr und Wasserwacht im Einsatz, hieß es aus der Einsatzzentrale in Ingolstadt.

Weitere Nachrichten aus der Region Freising

Ein Rettungshubschrauber landete am Dienstagabend mitten in einer Abi-Feier - danach löste die Polizei die Party auf.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Freising lesen Sie aktuell immer hier.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Besonnen zu bleiben, war mir wichtig“ Marzlings Bürgermeister über Start im Lockdown
Seit 100 Tagen ist Martin Ernst Bürgermeister von Marzling. Im Interview spricht er über den Start während Corona und zukünftige Projekte.
„Besonnen zu bleiben, war mir wichtig“ Marzlings Bürgermeister über Start im Lockdown
„Vorsorgepolitik liegt mir sehr am Herzen“: Josef Dollinger zieht erste Zwischenbilanz als Bürgermeister
Nach 100 Tagen im Amt verrät Moosburgs Bürgermeister Josef Dollinger, wie sein Antritt verlief, welche Projekte Priorität haben und welche Pläne er für das …
„Vorsorgepolitik liegt mir sehr am Herzen“: Josef Dollinger zieht erste Zwischenbilanz als Bürgermeister
Nur das Auto gefunden: Senior aus Neufahrn vermisst
Die Polizei fahndet nach einem vermissten Mann. Es handelt sich um einen Rentner aus Neufahrn.
Nur das Auto gefunden: Senior aus Neufahrn vermisst
Nächster Corona-Fall in einem Seniorenheim: Landratsamt in Sorge
Nach dem Marzlinger Seniorenheim ist nun auch eine Betreuungseinrichtung in Neufahrn von Corona betroffen. Das Landratsamt ist in Sorge - und appelliert an die …
Nächster Corona-Fall in einem Seniorenheim: Landratsamt in Sorge

Kommentare