+
Knallrot und neu: Die FFW Kirchdorf feierte am Sonntag Fahrzeugweihe – im Beisein ihrer Freunde aus der italienischen Gemeinde Livo. 

Die FFW-Fahrzeug-Feier

Kirchdorfer Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug – Kameraden aus Italien feiern mit

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf darf sich freuen: Am Sonntag wurde ihr neues Fahrzeug eingeweiht. Dabei waren auch Kameraden aus der Gemeinde Livo in Italien. 

KirchdorfEitel Sonnenschein bei der Freiwilligen Feuerwehr in Kirchdorf an der Amper: Dort wurde am Sonntag das neue Auto eingeweiht, das in der Vergangenheit nicht immer für pure Freude gesorgt hatte. Begleitet wurde die Fahrzeugweihe von einer zwölfköpfigen Abordnung der Vigili del Fuoco Volontari, der Freiwilligen Feuerwehr aus der Gemeinde Livo in der autonomen Region Trentino in Italien. Mit den Italienern besteht eine Feuerwehrfreundschaft, die auf der persönlichen Freundschaft zwischen dem Kirchdorfer Floriansjünger Christian Wild und dem ehemaligen stellvertretenden Landesfeuerwehrhauptmann der Region Trentino, Pierluigi Fauri, fußt.

Die Floriansjünger aus Livo weilten seit Freitagabend in Kirchdorf zum Gegenbesuch, nachdem die Kirchdorfer ihrerseits im April im Trentino zu Gast gewesen waren. Am Samstag betätigten sich die Kirchdorfer als Fremdenführer in München und arrangierten einen Besuch beim THW in Freising. Bei einer bayerischen Brotzeit am Abend lernte man sich im Feuerwehrhaus besser kennen – bei Schweinsbraten, Semmel- und Serviettenknödeln und Bier vom Fassl.

Am Sonntagmorgen mussten die Italiener noch mal ran, nämlich zu Weißwürsten mit Brezen und Weißbier. Dann ging’s in Uniform zum Gottesdienst in St. Martin. Anschließend zog man gemeinsam zur Fahrzeugweihe zum Caféwirt, wo Monsignore Robert Urland und Prädikant Christian Glatschke von der Evangelischen Kirchengemeinde Oberallershausen das neue Feuerwehrauto segneten.

Kommandant Tobias Kiel freute sich, dass es endlich so weit sei, das neue Fahrzeug in Betrieb nehmen zu können. Lange genug, seit 2010, plane man, dieses Fahrzeug für die Kirchdorfer Wehr zu bekommen, so der Chef der Floriansjünger. Mit dem neuen Auto, das auch als Personaltransporter und Mehrzweckfahrzeug konzipiert ist, sei man jetzt sehr gut ausgestattet. Geschultes Personal für dieses Fahrzeug habe man, so der FFW-Kommandant. Er lobte vor allem Bürgermeister Uwe Gerlsbeck, der dem Vorhaben der Hilfsorganisation immer positiv gegenübergestanden habe.

Der Gemeindechef seinerseits gab das Kompliment an die Floriansjünger zurück. Vor allem der Feuerwehrverein beteilige sich immer an Investitionen für die FFW. Mit dem neuen Fahrzeug, so der Rathauschef, seien die Gemeindefeuerwehren gut aufgestellt. „Wir haben eine Ausstattung erreicht, die sich sehen lassen kann.“ Er sang das Hohelied von der Gemeinschaft zwischen der Feuerwehr und Gemeinde in Kirchdorf. „Da stimmt der Zusammenhalt.“ Auch Landesfeuerwehrhauptmann Pierluigi Fauri wünschte den Kirchdorfer Freunden alles Gute mit dem neuen Fahrzeug. Fach-Kreisbrandmeister Christian Riedl wünschte immer gutes Nachhausekommen nach Einsätzen. Heinz Mettig

Lesen Sie auch: Django Asül in Kirchdorf: Mit mehr PS die Umwelt kürzer belasten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu wenig Stellplätze: Keine Fremdenzimmer beim Xaverlwirt in Lauterbach
Der Xaverlwirt in Lauterbach hätte gerne das Lokal um Fremdenzimmer erweitert, aber dem machte der Fahrenzhausener Bauausschuss einen Strich durch die Rechnung. Das …
Zu wenig Stellplätze: Keine Fremdenzimmer beim Xaverlwirt in Lauterbach
Handeln statt demonstrieren: Münchner Schüler pflanzen 80 Bäume in Auer Wald
Die Siebtklässler der Münchner Anni-Braun-Schule wollten jetzt selbst etwas fürs Klima tun - und haben sich zu einer großen Pflanzaktion entschlossen.
Handeln statt demonstrieren: Münchner Schüler pflanzen 80 Bäume in Auer Wald
Pfettrach-Brückenbau zwischen Mauern und Wang: Nach Ostern droht Verkehrschaos
Die Umfahrung der Brückenbaustelle an der Pfettrach zwischen Wang und Mauern sorgt schon jetzt für Verkehrsprobleme. Die dürften sich bald noch verschärfen.
Pfettrach-Brückenbau zwischen Mauern und Wang: Nach Ostern droht Verkehrschaos
Nach der Disco: Maibaumdieben aus Baumgarten gelingt Coup im Landkreis Erding
Auch fernab der Heimat im 40 Kilometer entfernten Taufkirchen sind die Burschen aus Baumgarten auf Zack, wenn es ums Klauen eines Maibaums geht.
Nach der Disco: Maibaumdieben aus Baumgarten gelingt Coup im Landkreis Erding

Kommentare