+
Zwei Unbekannte haben einen Taxifahrer um 700 Euro geprellt: Sie flüchteten nach einer Fahrt von Heidelberg nach Kirchdorf an der Amper in ein Maisfeld.

Fahndung

Taxifahrer um 700 Euro geprellt: Fahrgäste flüchten bei Kirchdorf ins Maisfeld

  • schließen

Bitteres Ende einer stundenlangen Taxifahrt: Zwei Männer haben sich von Heidelberg nach Kirchdorf/Amper kutschieren lassen - und türmten dann in ein Maisfeld.

Zwei bislang unbekannte Männer stiegen am Samstag in Heidelberg in ein Taxi und beauftragten den 54-jährigen Chauffeur mit einer Fahrt nach Kirchdorf an der Amper. Für die über 300 Kilometer lange Strecke vereinbarten die Täter mit dem Taxifahrer eine Fahrtkostenpauschale in Höhe von 700 Euro. 

Doch als das Auto gegen 9.45 Uhr in Kirchdorf angekommen war, öffneten die beiden dreisten Fahrgäste ihre Türen und flüchteten in ein dortiges Maisfeld. Trotz einer eingeleiteten Nahbereichsfahndung der Polizei konnten die Täter nicht mehr ausfindig gemacht werden. 

Eine Spur führt die Ermittler ins Ausland

Wie zu erfahren war, liegen den Ermittlern inzwischen bei einem Täter Hinweise auf seine Identität vor: Dabei handelt es sich offenbar um einen Wohnsitz im Ausland, der nun überprüft werden soll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare