+
Scheitelknien und Weißbier trinken: Sieht schwierig aus – war es auch. Die Kirchdorfer meisterten aber auch diese Aufgabe mit Bravour.

Landjugend

Unter Kniedruck zur Patenschaft

Die schöne Tradition des Patenbittens wurde jetzt von der Landjugend Kirchdorf wiederbelebt. Und streckenweise ging es ganz schön gnadenlos zu.

Thalhausen/Wippenhausen/Kirchdorf – Eine Gruppe von rund 50 Landjugendmitgliedern aus Kirchdorf machte sich vor kurzem auf nach Wippenhausen, um bei der Landjugend Thalhausen/Wippenhausen mit ihren beiden Vorsitzenden Matthias Neumaier und Veronika Siebler die Patenschaft anzutragen. Am Ortsausgang Richtung Burghausen wurde die Landjugend Kirchdorf festlich empfangen. Mit dem Musikstück „Ich hab den Jürgen Drews gesehen“, bei dem der selbst ausgedachte Text die Bitte um die Annahme der Patenschaft thematisierte, begann das Spektakel. Im Anschluss daran durften acht starke Mädels der Landjugend Kirchdorf einen Traktor samt der Blaskapelle „Sumpfbiber“ bis zum Feuerwehrhaus ziehen. Hinter dem Feuerwehrhaus angekommen, stellten sich die rund 80 Leute erst einmal zum Gruppenfoto auf – das Ganze musste für die Nachwelt festgehalten werden.

Nach kurzer Anmoderation durch Wolfgang Hartinger und der Übergabe der Fahne „Bitte um Patenschaft zum fünfjährigen Jubiläum zum Klau der grünen Tracht“ setzte sich der Festzug in Bewegung, bei dem die Kirchdorfer Landjugend strapazierende Aufgaben durchstehen mussten. Die Kirchdorfer mussten beispielsweise Quizfragen richtig beantworten, Zwiebeln aus einem Wasserbecken tauchen aber auch Scheitelknien. Nach erneuter Bitte der Kirchdorfer wurde die Patenschaft jubelnd angenommen, denn auch die Landjugend Thalhausen/Wippenhausen freut sich auf die Fahnenweihe vom 7. bis 10. Juni 2018 in Kirchdorf.

Vorsitzende Laura Ziegl-trum gab das Programm schon mal bekannt: Am Freitag, 7. Juni 2018, beginnt die Landjugend mit dem Bieranstich und anschließendem Kabarettabend, gefolgt von einer „Meter-Party“ mit DJ Enargy. Am Samstag, 9. Juni 2018, plant die Landjugend Kirchdorf einen Festzeltbetrieb mit „Nachtstark“, einer bekannten Partyband aus München, worauf der traditionelle Festsonntag folgt.

Im Anschluss an die Annahme der Patenschaft gab es für alle eine bayerische Brotzeit. Der Tag wurde mit einem netten Barbetrieb feiernd abgerundet. Und schon heute, Mittwoch, geht es bei der Landjugend Thalhausen/Wippenhausen mit einem Großprojekt weiter: Die Red-Stadl-Night steigt in Thalhausen. Wie jedes Jahr wird wieder ein Teil der Einnahmen gespendet.

Stefanie Bieringer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erich Irlstorfer (CSU) und Johannes Huber (AfD) fahren nach Berlin
Dass CSU-Mann Erich Irlstorfer wieder seine Koffer nach Berlin packen darf, ist keine Überraschung. Doch er wird nicht allein in die Hauptstadt fahren: Johannes Huber …
Erich Irlstorfer (CSU) und Johannes Huber (AfD) fahren nach Berlin
„Eine Fahrgemeinschaft mit Irlstorfer könnte ich mir gut vorstellen“
Im Nandlstädter Rathaus gab sich AfD-Kandidat Johannes Huber noch gelassen – dabei knisterte es vor Spannung. Kann sich der Nandlstädter auf den Weg nach Berlin machen? …
„Eine Fahrgemeinschaft mit Irlstorfer könnte ich mir gut vorstellen“
Bundestagswahl im Live-Ticker: Irlstorfer im Bundestag - AfD zweitstärkste Kraft!
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Freising? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Irlstorfer im Bundestag - AfD zweitstärkste Kraft!
„Ich werde das nicht so einfach hinnehmen“
Er hat es wieder geschafft: Erich Irlstorfer (CSU). Doch einer, der glücklich ist, wieder vier Jahre im Bundestag sitzen und in Berlin arbeiten zu dürfen, sieht anders …
„Ich werde das nicht so einfach hinnehmen“

Kommentare