Vier Wirte, eine Mission: Alfred Schrödl, Thierry Williams, Benedikt Schuhbauer und Josef Ostermeier wollen den Gästen der Entdecken & Schmecken-Tour heuer regionale Produkte so richtig schmackhaft machen.

Entdecken & Schmecken-Tour

Vier Wirte und ihre Botschaft

  • schließen

Hinter den Vier-Gänge-Menüs von „Entdecken & Schmecken“ steckt in diesem Jahr eine Botschaft. Die kulinarische Rundreise geht heuer unter dem Motto „Aus der Region, für die Region“ in die achte Runde. Erstmals spielt das Freisinger Land eine tragende Rolle bei diesem kulinarischen Event in vier Etappen.

Kirchdorf – Die Wirte Thierry Willems vom Weihenstephaner Bräustüberl, Josef Ostermeier vom Gasthaus Ostermeier in Gütlsdorf, Alfred Schrödl von Schrödl’s Restaurant in Freising und Benedikt Schuhbauer vom Schuhbauers Oberwirt in Kirchdorf hatten zum Pressegespräch geladen. Zum einen ging es darum, die diesjährige „Entdecken & Schmecken“-Restaurant-Tour vorzustellen. An vier Abenden werden die Gäste in den vier genannten Restaurants jeweils mit einem Vier-Gänge-Menü von vier Küchenchefs verwöhnt. Da man in diesem Jahr thematisch nicht in die Ferne schweift, sondern ausschließlich Gerichte aus regionalen Freisinger-Land-Produkten serviert werden, nutzte der Freisinger-Land-Vorsitzende Benedikt Schuhbauer die Gelegenheit, die Philosophie dahinter kurz vorzustellen. Bei vielen Verbrauchern habe sich in den vergangenen Jahren die „Filet- und Lenden-Mentalität“ eingeschlichen. Zudem dürfe Fleisch kein Gramm Fett haben. Doch nicht nur die Produktion müsse nachhaltig sein, sondern auch die Verwertung der Produkte, lautete Schuhbauers Appell an den Verbraucher. Denn ein Tier bestehe eben nicht nur aus Filet und Lende. Der Verein Freisinger Land und die beteiligten Wirte möchten in ihrer täglichen Arbeit aufzeigen, dass auch „der Rest“ des Tiers – bis hin zu den Innereien – entsprechend zubereitet, wahnsinnig lecker sein könne. Die Wahrnehmung von einem regionalen, gesunden und mit Liebe gepflegtem Tier sowie das Bewusstsein und die Erhaltung für die Natur im Landkreis Freising wird in den Vordergrund gestellt. Schließlich gehe es um die Lebensgrundlage von Mensch und Tier sowie die Begeisterung und den Mut für eine regionale, ausgewogene Küche mit ganz neuen Facetten. Das Ziel der regionalen Vermarktungsinitiative Freisinger Land sei auch, lokale Wirte und Freisinger-Land-Produzenten an einen Tisch zu bringen. Durch die neue Kooperation mit dem Format „Entdecken & Schmecken“ sei hier schon ein erster wichtiger Schritt getan, betonte Schuhbauer. Und die Tour sei eine wunderbare Gelegenheit, sich davon zu überzeugen, wie viel Gutes vor der eigenen Haustür produziert wird, und welch erlesene Menüs Spitzenköche daraus zaubern können. Auftakt ist am 3. Februar im Bräustüberl Weihenstephan. Infos zu allen Stationen und den Menüs finden sich auf den Homepages der vier Restaurants.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kloster verwehrt AfD-Mann Teilnahme: Eklat bei Scheyerner Promi-Hopfenzupfen
Eigentlich war alles wie jedes Jahr: Schönes Wetter, echte Volksmusik, Pferdegespanne, Hopfen und extra gebrautes Bier. Nur das Wettzupfen der Politiker musste entfallen …
Kloster verwehrt AfD-Mann Teilnahme: Eklat bei Scheyerner Promi-Hopfenzupfen
Wasser in Ordnung: Gesundheitsamt gibt Waldbad Nandlstadt wieder frei
Diese Nachricht haben nicht nur viele Nandlstädter herbeigesehnt: Das Wasser in ihrem Waldbad ist wieder sauber und Schwimmen darin unbedenklich.
Wasser in Ordnung: Gesundheitsamt gibt Waldbad Nandlstadt wieder frei
Freisinger Feuerwehr-Spielmannszug in Innichen: Wenn die Berge rufen
Auftritte ganz im Zeichen der Berge liegen hinter den Musikanten des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Freising. Nachdem schon fast traditionell der „Berg rief“ …
Freisinger Feuerwehr-Spielmannszug in Innichen: Wenn die Berge rufen
Katharina Maier aus Eschelbach ist neue Hopfenkönigin
Die Hallertau hat eine neue Hopfenkönigin: Am Montag wurde Katharina Maier (22) aus Eschelbach in der proppevollen Festhalle in Wolnzach zur Vertreterin des Grünen Golds …
Katharina Maier aus Eschelbach ist neue Hopfenkönigin

Kommentare