+

Maßkrug geworfen

Körperverletzungen rund um die Moosburger Herbstschau

Gleich zwei Mal musste die Polizei Moosburg am vergangenen Wochenende an der Herbstschau eingreifen. Die Folgen sind Anzeigen für beteiligte Personen.

Moosburg - Am Samstag gegen 0.50 Uhr gerieten ein 61-Jähriger und seine gleichaltrige Frau aus dem Landkreis Mühldorf mit einem 20-Jährigen aus dem Landkreis Freising aneinander. Der junge Mann war mit 1,8 Promille deutlich alkoholisiert, die Frau setzte ihr Pfefferspray ein. Gegen alle Beteiligten wird nun wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt. Beide Männer wurden leicht verletzt.

Um 21.05 Uhr am selben Tag warf ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Freising einen Maßkrug auf mehrere Personen - und verfehlte sie glücklicherweise. Auch er war mit 1,6 Promille stark alkoholisiert und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen des Platzes verwiesen. Er muss sich wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notausstieg im Amperkanal
Mit Glück und Geistesgegenwart machte am Dienstagnachmittag in Moosburg eine 48-jährige Autofahrerin einen verhängnisvollen Fehler wett. Ihr Umpark-Manöver direkt am …
Notausstieg im Amperkanal
„Als blonder, zarter Junge damals sehr gemocht“: Regensburger Domspatz berichtet von Missbrauchs-Jahren
Alexander Probst erlebte bei den Regensburger Domspatzen die Hölle auf Erden. In der Grundschule kam die Gewalt, im Gymnasium der sexuelle Missbrauch. In Freising packt …
„Als blonder, zarter Junge damals sehr gemocht“: Regensburger Domspatz berichtet von Missbrauchs-Jahren
Kommentar: Dieses Urteil spricht allen Eltern Hohn
Unter Drogeneinfluss hat ein Mann (51) ein zwölfjähriges Mädchen überfahren. Das Kind starb einige Tage später. Jetzt ist der Mann zu 6400 Euro verurteilt worden. …
Kommentar: Dieses Urteil spricht allen Eltern Hohn
Flughafen sorgt für Frust bei Pullingern – doch es gibt auch gute Nachrichten
In der Bürgerversammlung bedauern die Pullinger den Beschluss zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen. Doch der Oberbürgermeister hatte auch zwei gute Nachrichten.
Flughafen sorgt für Frust bei Pullingern – doch es gibt auch gute Nachrichten

Kommentare