+
An ihm liegt's nicht, dass es nicht vorangeht: Hermann Hammerl hat der Regierung die Fläche für eine Asylbewerberunterkunft bereits vor Monaten vermittelt.

Zähe Planung

Asylunterkunft in Kranzberg lässt auf sich warten

  • schließen

Kranzberg - Bis die geplante Aslybewerberunterkunft in Kranzberg bezugsfertig wird, kann gut und gern noch das ganze Jahr ins Land ziehen. Das prognostizierte Klaus Burgstaller, Geschäftsleiter der Gemeinde Kranzberg. „Auch wenn ich froh wäre, wenn es früher klappt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Entwarnung: Baden am Aquapark wieder bedenkenlos möglich
Gute Nachricht für Badefreunde im nördlichen Landkreis: Nach dem Feuerwehreinsatz am Dienstag haben die Behörden das Wasser des Aquaparks wieder freigegeben.
Entwarnung: Baden am Aquapark wieder bedenkenlos möglich
Windkraft: FDP bekommt bei Podiumsdiskussion in Nandlstadt starken Gegenwind
Nandlstadt - „Windkraft – Fluch oder Segen für die Hallertau?“, fragte man bei einer FDP-Veranstaltung. Geht man nach der Resonanz am Mittwoch, ist die Antwort der …
Windkraft: FDP bekommt bei Podiumsdiskussion in Nandlstadt starken Gegenwind
Der wilde Bär geht in Ruhestand
Freising bekommt ein neues Stadtwappen. Doch im Stadtrat herrschte alles andere als Einigkeit über das Signet, das nach Ansicht einzelner Räte nun ein „Kinderhopperlbär“ …
Der wilde Bär geht in Ruhestand

Kommentare