Steuereinnahmen in NRW gestiegen
+
In Kranzberg soll ab September ein Millionenprojekt entstehen.

Spatenstich im September

Mehrgenerationenhaus in Kranzberg: Millionenprojekt soll 2022 abgeschlossen sein

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Im September soll der Spatenstich für das Mehrgenerationenhaus in Kranzberg erfolgen. Bis Sommer 2022 könnten die 21 geplanten kommunalen Wohnungen bezugsfertig sein.

Kranzberg – Das ist nicht die einzige gute Nachricht: Nachdem die Kosten für das auf ursprünglich sieben Millionen Euro taxierte Projekt vor rund einem Jahr in ungeahnte Höhen zu schießen drohten, es zu hitzigen Debatten im Gemeinderat kam, und die Verwaltung daraufhin die Ausschreibung komplett zurückgezogen hatte, sehen die Finanzen rund um das Mehrgenerationenhaus nun deutlich entspannter aus.

Zwar wird es immer noch teurer als zunächst geplant, aber nicht mehr in so drastischen Sphären. „In der ersten Runde lagen wir nach 60 Prozent der Ausschreibungen schon bei Mehrkosten von 600.000 Euro“, berichtet Geschäftsstellenleiter Klaus Burgstaller. „Jetzt haben wir bereits 80 Prozent ausgeschrieben und liegen 176.000 Euro drüber.“

Vielleicht kehrt man in einem Punkt an den Ursprung zurück

Neueste Preisentwicklungen sorgen auch dafür, dass die Gemeinderäte in einem Baudetail zur ursprünglichen Variante zurückkehren. Von Anfang an war geplant, die Stützen am Laubengang bis zum Boden zu ziehen.

Um Kosten einzusparen, hatte sich das Gremium dann jedoch im vergangenen Jahr entschieden, die entsprechenden Pfeiler erst ab der ersten Geschoßdecke beginnen zu lassen. Jetzt aber wurden die Tragwerke so kostengünstig angeboten, dass der Rat in seiner jüngsten Sitzung entschied, zum Originalplan zurückzukehren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ausfälle im Telekom-Netz: Ganze Landstriche in Oberbayern ohne Telefon und Internet - Unternehmen äußert sich
Ausfälle im Telekom-Netz: Ganze Landstriche in Oberbayern ohne Telefon und Internet - Unternehmen äußert sich
Freisinger Gesundheitsamt ist „katastrophal überlastet“: Jetzt soll aufgerüstet werden
Freisinger Gesundheitsamt ist „katastrophal überlastet“: Jetzt soll aufgerüstet werden
Hopfen-Lager in der Hallertau niedergebrannt: Polizei macht Angaben zur Brandursache
Hopfen-Lager in der Hallertau niedergebrannt: Polizei macht Angaben zur Brandursache
„Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen
„Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen

Kommentare