Satzungsänderung

Kranzberger Friedhof: Gemeinderat blockiert neue Grab-Regelung

  • schließen

Auch im zweiten Anlauf ist eine Neuregelung für den Kranzberger Friedhof im Gemeinderat gescheitert. Dafür wurde ein Passus für die Ruhestätte in Thalhausen geändert.

Kranzberg – Wie berichtet strebt die Rathausverwaltung an, die Einfassung der Gräber neu zu regeln. Bisher werden die Ruhestätten bodengleich gestaltet. Doch damit hat die Gemeinde schlechte Erfahrungen gemacht. Mitarbeiter des Bauhofs hätten erklärt, dass die auf Bodenniveau gehaltenen Gräber bei Pflegemaßnahmen oft verschmutzt würden. Obwohl Bestatter als auch Steinmetzbetriebe hätten drigend darum gebeten, bei der Einfass mit einer Höhe von fünf Zentimetern zu beginnen.

In der September-Sitzung fiel dieser Vorschlag im Gemeinderat bei Stimmengleichheit durch. Skeptiker hatten vor allem das abschüssige Gelände ins Spiel gebracht. Unter anderem hatte Franz Braun befürchtet, dass Grabeinfassungen auf der abfallenden Geländeseite bis zu 40 Zentimeter aus dem Boden ragen müsste, um eine waagrechte Einfassung zu gewährleisten. Deshalb hatte die Gemeinde nachgebessert und eine Maximalhöhe von 15 Zentimetern für die Einfassung festgelegt. Geholfen hat es nichts. Monika Mühl (FWG) war jedoch der Ansicht, man möge bitte schön erstmal das gesamte Areal überplanen, ehe man sich mit der Neugestaltung der Satzung beschäftige. „Das ist sinnvoller, als hier ständig mit Zwischenbeschlüssen herumzudoktern.“ Mit 5:11 wurde die Änderung abgelehnt.

Mehr Erfolg hatte das Rathaus mit einer Neuregelung für die Urnen-Baumgrabstätten auf dem Thalhausener Friedhof. Auf der neuen Anlage war vorgesehen, die Inschriften auf Metallplatten zu gravieren, die auf der Granitsteineinfassung angebracht werden sollten. Doch auch diese Regelung fand beim Bauhof keine Freunde. Zum einen bestehe die Gefahr, dass sich die Platten bei Mäharbeiten lösen, zum anderen könnten Mensch und Maschine Schaden nehmen. Im Gegensatz zur Sitzung vier Wochen zuvor wurde über diesen Punkt getrennt von der Frage nach den Grab-Einfassungen in Kranzberg abgestimmt – mit Erfolg: Der Rat stimmte hier einer Neuregelung zu. Die Daten sollen nun auf Steinplatten angebracht werden, die leicht in den Boden versenkt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fortsetzung folgt
Für Claudia Borst, künftige Ex-Inhaberin des Echinger Bücherladens, ist es wohl das schönste Weihnachtsgeschenk: Der Buchhändlerin (74) ist es gelungen, einen …
Fortsetzung folgt
Die Liberalen wittern Morgenluft
Große Hoffnungen auf den Wiedereinzug ins Maximilianeum machen sich die Freien Demokraten im Kreisverband Freising. Bei der Stimmkreisversammlung zur Aufstellung der …
Die Liberalen wittern Morgenluft
Positive Signale
Friedlich soll es zugehen zur Weihnachtszeit. Diese friedliche Stimmung hat offenbar nicht nur die Erzdiözese München und Freising, sondern auch die Freisinger …
Positive Signale
Lauter SchmExperten
Schnippeln, abschmecken und experimentieren: Schüler der Realschule II in Freising entdecken in den nächsten Wochen, wie lecker gesunde Ernährung sein kann. Die AOK in …
Lauter SchmExperten

Kommentare