Trauer in Bernstorf

Nachruf auf Franz Braun: Einer, der immer engagiert war

  • schließen

Die Familie war sein Mittelpunkt und stand immer an erster Stelle. Am vergangenen Montag hat nun Franz Braun nach einem erfüllten und schaffensreichen Leben im 90. Lebensjahr seine Augen für immer geschlossen.

Bernstorf – Viele Trauergäste gaben dem Bernstorfer auf dem Friedhof der Filialkirche St. Ottilie in Kühnhausen am gestrigen Donnerstag das letzte Erdengeleit.

In tiefer Trauer zurück bleiben seine Frau Marianne, die er im Juli 1964 an den Traualtar geführt hatte, seine beiden Söhne Franz und Hans sowie die Töchter Marianne und Irmgard mit ihren Ehepartnern, aber auch seine acht Enkelkinder Franze, Katharine, Barbara, Johanna, Maria, Markus, Michael und Maximilian, denen er allesamt das Mühlespielen beigebracht hatte.

Geboren am 29. Juni 1928 in Bernstorf, Gemeinde Kranzberg, hat Franz Braun mit seiner Frau Marianne mit viel Schaffenskraft das dortige landwirtschaftliche Anwesen bewirtschaftet. Selbst als er den stattlichen Hof an seine Kinder übergeben hatte, machte er sich weiterhin über viele Jahre als Hobbymechaniker nützlich. Fit hielt er sich auch in hohem Alter noch mit dem Radl, mit dem er täglich unterwegs war.

Aber auch im Ehrenamt engagierte sich der Bernstorfer. So war Franz Braun von 1957 bis 1972 insgesamt 18 Jahre lang als Gemeinderat aktiv. Darüber hinaus brachte er sich in der Kirchenverwaltung und auch beim Kriegerverein Kranzberg ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Freisinger Feuerwehr holt bewusstlose Schülerin (11) von Klettergerüst 
Bewusstlos wurde am Mittwoch eine elfjährige Schülerin aus Freising, als sie mit ihrer Schulklasse am Spielplatz an der Parkstraße in ein Seil-Klettergerüst stieg. Die …
Freisinger Feuerwehr holt bewusstlose Schülerin (11) von Klettergerüst 
Nach dem Plattfuß kam der tiefe Schlaf – und dann die Polizei
Für den Angeklagten ist in dieser Frühjahrsnacht so ziemlich alles schief gelaufen. Nach einem Plattfuß in Neufahrn schliefen der angetrunkene 35-Jährige und sein Spezl …
Nach dem Plattfuß kam der tiefe Schlaf – und dann die Polizei
Der Ostfriese, der auf dem Arm des Friedensengels saß
Vom Marschland ins Moos, vom Matrosen zum Maschinenbau-Ingenieur: Auf ein abwechslungsreiches Leben konnte Reent Geerdes an seinem 80. Geburtstag zurückblicken.
Der Ostfriese, der auf dem Arm des Friedensengels saß
Über Kultkneipe Abseits wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutiert
Das Ringen um die Kultkneipe Abseits geht in die nächste Runde. Das Thema steht am Donnerstagabend im Stadtrat auf der Tagesordnung - allerdings im nicht-öffentlichen …
Über Kultkneipe Abseits wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutiert

Kommentare