Großbrand in Oberau: Anwohner sollen Fenster und Türen schließen

Großbrand in Oberau: Anwohner sollen Fenster und Türen schließen
+
Ein kleines Paradies ist der Kranzberger See, dessen 50. Geburtstag kommendes Jahr groß gefeiert werden soll. 

Jubiläumsfest am Kranzberger See

Zweifel zerstreut

  • schließen

Zum 50-jährigen Bestehen des Kranzberger Sees soll nächstes Jahr ein großes Jubiläumsfest mit spektakulärem Programm stattfinden. Bei einigen Gemeinderäten herrschte jedoch Skepsis. Die wurde nun offenbar ausgeräumt.

Kranzberg– Schon seit Monaten feilt SPD-Rat Anton Hierhager an dem Programm für das Jubiläumsfest am Kranzberger See. Das soll vom 5. bis 7. Juli 2019 stattfinden. Bisher erhielt er bei jeder Präsentation im Gemeinderat zustimmendes Klopfen auf dem Tisch. Doch im Stillen hatte sich bei einigen Skepsis breit gemacht – „zumindest gab es ein paar Fragen“, sagte Hierhager dem FT. Am Donnerstag trafen sich zehn Mitglieder des Organisationsteams mit Räten zum klärenden Gespräch. Sämtliche Fraktionen waren vertreten. Hierhagers Fazit: „Jetzt liegen, glaube ich, alle auf einer Linie.“

Einige Fragen drehten sich darum, ob genügend Helfer für das Fest zur Verfügung stehen würden. Da konnte Hierhager beruhigen. „Wir haben 15 bis 20 Leute, die alle Vereine und Interessensgruppen von Kranzberg umfassen – Vertreter der Kirche, der Feuerwehr, des Sportvereins und des Gartenbauvereins, um nur einige zu nennen“, berichtete der SPD-Rat. „Sie alle haben sich freiwillig bereit erklärt, dieses Fest für die Gemeinde zu organisieren.“ Gebraucht werden etwa Helfer für den Zeltaufbau, die Aufsicht am See und die Parkplatzorganisation. In Kürze will Hierhager im Rat einen Plan vorstellen, wer sich um was kümmert.

Eine Frage, die den Anwesenden ebenfalls auf den Nägeln brannte: Ob eine Feier mit eine Festzelt für 1000 Besucher nicht etwas überdimensioniert sei. Hierhagers Erklärung: „Der Wirt benötigt eine gewisse Anzahl an Gästen, damit es sich für ihn rentiert.“ Zudem plant der Fest-Arbeitskreis mit zugkräftigen Gästen. Am Freitagabend soll ein heiterer Abend mit den Kabarettisten Wolfgang Krebs und den Bayerischen Löwen stattfinden. Samstagabend spielt die Party-Band Highfly. Auch deshalb seien größere Kapazitäten erforderlich. Die Zusagen der Künstler hat Hierhager bereits. „Wenn der Gemeinderat zustimmt, müssen nur noch die Verträge unterschrieben werden.“

Der Organisator ist sich aber auch bewusst, dass sich das Jubiläum für einen Weiher nicht nur im Zelt abspielen darf: „Wir wollen den See, so oft es geht, in den Mittelpunkt rücken.“ Gelingen soll das am Samstag etwa mit einem Beachvolleyball-Turnier und einem Gaudi-Triathlon, bei dem selbstverständlich auch ein Bad im See eingeplant ist. Der neue Kinderspielplatz soll ebenfalls mit Leben erfüllt werden. „Zudem wurde bei dem Treffen eine Schnitzeljagd rund um den See ins Spiel gebracht“, berichtete Hierhager. „Wir schauen, dass wir auch das realisieren können. Nicht zuletzt wird am Ufer auch eine Meile der Vereine aufgebaut, auf der sich die einzelnen Organisationen präsentieren sollen. Und abends soll der See schön illuminiert sein und zum romantischen Spaziergang einladen. Dafür soll im Gemeinderat noch ein Budget festgelegt werden. Was Hierhager nicht will: „Ballerei und Feuerwerk, denn schließlich ist das ein Landschaftsschutzgebiet.“

Für die Eröffnung des Jubiläums am Freitag schwebt ihm ebenfalls etwas Besonderes vor: Es soll ein Gedicht zu Gehör gebracht werden, das schon bei der Eröffnung des Sees vorgetragen wurde. Es stammt vom damaligen Lehrer Hilsenbeck und beginnt mit Bezug auf den Münchner OB Hans-Jochen Vogel: „Durch die Wälder, durch die Auen, beginnt der Vogel rumzuschauen.“ Leider ist der Text verschütt gegangen, berichtet Hierhager. Jetzt macht er sich auf die Suche. „Wenn mir jemand weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radlerin stürzt auf Ausweichroute zur Molkerei – Beschwerde bei der Stadt bringt nichts
Auf der Ausweichroute von der Molkerei nach Freising stürzt eine Radlerin schwer. Nun kämpft sie bei der Stadt für eine bessere Beleuchtung – doch bislang ohne Erfolg.
Radlerin stürzt auf Ausweichroute zur Molkerei – Beschwerde bei der Stadt bringt nichts
Klassentreffen der „Schlüteraner“
Die Marke Schlüter ist Kult, weltweit. Der 1. Schlüter Club Freising hat sich auf seine Fahnen geschrieben, die Erinnerungen an die Traktorenmarke wachzuhalten – und lud …
Klassentreffen der „Schlüteraner“
Kirchdorfer Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug – Kameraden aus Italien feiern mit
Die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf darf sich freuen: Am Sonntag wurde ihr neues Fahrzeug eingeweiht. Dabei waren auch Kameraden aus der Gemeinde Livo in Italien. 
Kirchdorfer Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug – Kameraden aus Italien feiern mit
Die Gruft-Kapelle, die nie gebaut wurde
Die fast neun Jahrzehnte dauernde enge Verbindung der Unternehmerfamilie Schlüter zur Stadt Freising begann im Jahr 1912. Damals ersteigerte Anton Schlüter (1867-1949), …
Die Gruft-Kapelle, die nie gebaut wurde

Kommentare