+
Kulturförderer im Schulterschluss: (v. l.) Thomas Tafelmaier und Stefanie Gölz (beide KULTUR-gut) nahmen die Spende von Philipp Metzner, Philipp Schreyer und Alexander Kampmeier (alle KSE) entgegen.

Finanzspritze

KSE fördert den Kulturgut-Verein

Wenn Kulturschaffende sich für andere Kulturvereine einsetzen, ist das aller Ehren Wert. Das Kreative Schauspiel Ensemble zeigt sein Engagement mit einer Spende.

Freising „Für die Kultur in Freising“ steht auf dem Scheck über 500 Euro, den die Vertreter des Vorstands des „KreativesSchauspielEnsemble“ (KSE), Philipp Metzner, Philipp Schreyer und Alexander Kampmeier, an „KULTUR-gut! Freising“ übergeben haben. „Mit großem Respekt vor der Leistung des KSE“ nahmen Stefanie Gölz, Vorsitzende, und Thomas Tafelmaier, Vorstandsmitglied von KULTUR-gut! Freising (KgF) den Scheck entgegen. Der Einsatz des KSE sei für die Kultur in Freising einzigartig. Deshalb freue man sich ganz besonders über die großzügige Spende der engagierten, jungen Schauspielgruppe. Das KSE, das sich selbst ausschließlich über Spenden finanziert, hat sich neben dem aktiven kulturellen Beitrag durch Theaterveranstaltungen das Ziel gesetzt, die Freisinger Kultur insgesamt zu stärken. Dank des Erfolgs der zurückliegenden, erfolgreichen Produktionen war man jetzt sogar in der Lage, Kultur-gut! finanziell zu unterstützen. Die Summe wird – entsprechend der Satzung des KgF – zum Ankauf von Karten für Kultur-Veranstaltungen verwendet. Diese Karten kommen Mitbürgern zugute, die sich die Teilnahme am kulturellen Angebot der Stadt sonst nicht leisten könnten. So entstehe ein sinnvoller Kreislauf von kulturellem Engagement, betonte man bei der Spendenübergabe. Zugang zu Kultur sei schließlich enorm wichtig für die Solidarität in der Gesellschaft. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elf Millionen Euro für die Genusskultur
Wenn Männer in Anzügen zum Spaten greifen und mit Erde werfen, dann ist das fast immer ein Spatenstich. Gestern war Am Staudengarten dieses Schauspiel wieder zu …
Elf Millionen Euro für die Genusskultur
Nach Wiesn-Dienst: Maßloser Ärger für Oktoberfest-Bedienung aus Freising
Erst Schwerstarbeit auf dem Oktoberfest – dann eine böse Überraschung nach dem Dienst: Für eine Frau (23) aus Freising endete der Sonntag ärgerlich.
Nach Wiesn-Dienst: Maßloser Ärger für Oktoberfest-Bedienung aus Freising
Diamantenes Duett: Es gibt kein Geheimrezept
Vor 60 Jahren haben sich Irmgard und Josef Winter aus Moosburg das Ja-Wort gegeben. Am vergangenen Donnerstag feierte das Ehepaar Diamantene Hochzeit. Was die beiden von …
Diamantenes Duett: Es gibt kein Geheimrezept
Chaos in Eching: 63-Jähriger walzt mit seinem BMW eine Ampel und Werbetafeln nieder
Eine rund 100 Meter lange Schneise der Verwüstung hinterließ am Wochenende in Eching ein 63-jähriger Ungar mit Wohnsitz im Landkreis Freising. Die Schadenssumme, die …
Chaos in Eching: 63-Jähriger walzt mit seinem BMW eine Ampel und Werbetafeln nieder

Kommentare