Landkreis-Süd: Zweimal die Zeche geprellt

Eching/Neufahrn - Gleich in zwei Kneipen im Landkreis-Süden hat ein 60-Jähriger die Zeche geprellt. In beiden Gaststätten blieb eine Rechnung über 20 Euro offen - und das war nicht das erste Mal.

Zweimal umsonst getrunken und gegessen hat ein 60-jähriger Arbeiter aus Neufahrn in den vergangenen Tagen. Zuerst war er am Freitagabend in einer Gaststätte am Neufahrner Ahornweg. Dort gönnte er sich mehrere Bier, ein paar Schnäpse und einen Brotzeitteller. Die Rechnung betrug am Ende über 20 Euro. Gegen 23.30 Uhr verzog er sich aber – natürlich ohne für das Bestellte zu bezahlen.

Am Montagabend trieb er das gleiche Spiel – nur diesmal ein paar Kilometer weiter in Eching. Er stillte seinen Hunger und Durst in einer Echinger Gaststätte an der Unteren Hauptstraße. Auch dort verschwand er, ohne die offene Rechnung, wieder in Höhe von über 20 Euro, zu bezahlen. Durch einen Zeugenhinweis konnte die Neufahrner Polizei den Zechbetrüger bereits identifizieren und anzeigen. Laut Aussagen der Polizeiinspektion Neufahrn ist der 60-Jährige wegen ähnlicher Delikte bereits amtsbekannt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Küchenbrand im Obdachlosenheim
Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr Moosburg am Sonntagabend ausrücken. In einem Obdachlosenheim an der Schlesierstraße fing eine Herdplatte Feuer.
Küchenbrand im Obdachlosenheim
„Volle Pulle, wia immer“
Neufahrn - Auch wenn die jungen Spieler nicht gerade in Scharen zum FT-Schafkopfturnier ins Neufahrner Festzelt strömten, Nachwuchs gibt’s trotzdem. Einer aus der jungen …
„Volle Pulle, wia immer“
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus
Nandlstadt - Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Sonntag, gegen 1 Uhr, in der Marktstraße in Nandlstadt gekommen. Dabei wurde ein 25-jähriger …
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus
Ein Pflegekind mit uralten Ahnen
Freising ist eine alte Stadt, man hält viel auf Traditionen. Gleichzeitig vollzieht sich derzeit ein großer Umbau, tut sich auch auf dem Domberg Einiges. Symbolisch für …
Ein Pflegekind mit uralten Ahnen

Kommentare