Lange Nacht: 18 Bands und so viele Biere

Freising - Die Freisinger Nacht der Musik bot 18 Bands der verschiedensten Stilrichtungen plus Partys. Zusätzlich wurde in der Innenstadt das Craftbeerfest gefeiert.

Von Andreas Beschorner

ng - Rund 20 Konzerte für 13 Euro - das gibt es in Freising bei der Nacht der Musik. Und zwar nur bei der Nacht der Musik.

Am Samstag hatte es der Kulturverein Prima leben und stereo (kurz: Plus) wieder geschafft, die Freisinger Innenstadt und die „Außenbezirke“ Vötting und Neustift zum Hotspot der Musikszene und zur Pilgerroute für Fans zu verwandeln. Zwischen Antjes Klimperkasten im Westen und dem Vis-á-vis im alten Jugendzentrum im Osten der Stadt war von der Ehrerbietung für den erdigen Rock der 70er-, 80er- und 90er-Jahre bis zum Hiphop-Event in der „Rappublik“ so ziemlich alles an Kneipenkultur und Musikstilen geboten.

Was haben also Jah Chalice Soundsystem & Kulturimpuls Allstars mit Monaco Musi gemeinsam? Was vereint chocolectro pt. 3 mit den Matching Ties? Wie kommen bitte Recheneinheit Karolii und die Pawnshop Bluesband oder auch die Brothers in Blues zusammen? Antwort: Sie alle waren am Samstag Teil der Freisinger Nacht der Musik, sorgten dafür, dass Fans aller Musikstile und -richtungen an jenem Abend und bei den Aftershow-Partys in jener Nacht auf den Beinen waren (beziehungsweise den Shuttle-Bus enterten) und dass die altehrwürdige Domstadt wieder mal ein spannendes Kneipenhopping erlebte.

Weil sich - und das hatte man in vielen Jahren schon ganz anders - der Wettergott als Musikfan outete, spielte sich das fröhliche Treiben auch viel auf der Straße ab. Teilweise gezwungenermaßen, war es doch in den allermeisten Kneipen eine echte Herausforderung, einen Platz zu ergattern. Und das lag wahrlich nicht immer nur daran, dass die eine oder andere Lokalität jetzt nicht gerade ein Raumwunder ist. Die Qualität der Bands und Gigs war für den Ansturm des Publikums verantwortlich.

Da war es dann auch günstig, dass es auf dem Marienplatz genügend Sitzgelegenheiten gab und dass neben den Foodständen an der Oberen Hauptstraße auch das Freisinger Craftbeerfest rund um das Kriegerdenkmal stattfand. „Hopfen und Malz“ nannte sich die kleine Schlemmermeile, an der man über 30 Biersorten testen konnte. Wer sich da nicht zu lange aufhielt und es vermied, alle Biersorten zu probieren, konnte sich womöglich am Sonntagvormittag dazu aufraffen, beim Plus-Frühschoppen im Weißbräu Huber die Nacht der Musik stilecht bei bayerischer Volksmusik nachklingen zu lassen.

Ob Rock, Pop, Gipsy oder Blues, Synthie-Mucke oder handgemachter Jazz, Folk, Samba oder Hiphop - am Sonntag waren die Anhänger aller Stile bei bayerischer Volksmusik vereint. Die 16. Nacht der Musik im Jahre 2016 mit ihren 16 Locations - ein dickes Plus für Freising.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare