"Lange Nacht des Sports" hat sich etabliert

Hallbergmoos - Karate, Klettern oder Kickboxen: Das Sportangebot in Hallbergmoos ist groß. Wie groß - und vor allem schweißtreibend - darüber konnten sich jetzt Fitnessbegeisterte selbst ein Bild machen. Gemeinde und Vereine hatten zum vierten Mal zur langen Nacht des Sports eingeladen.

Knapp 600 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich das Angebot anzuschauen und auszuprobieren. Manuela Hechtl (23) zum Beispiel: „Ich bin mit meiner Schwester Ramona (26) da, um ihr zu zeigen, was man in Hallbergmoos so alles machen kann.“ In der Fitness-Abteilung des VfB Hallbergmoos-Goldach ist sie selbst schon aktiv, macht Stepaerobic, Pilates und Jumping Fitness. Jetzt wollen sich die beiden auch bei den anderen Vereinen, die im Sportforum zu Hause sind, mal umschauen. Im Schießstand der SG Edelweiß, wo Schützenmeister Edgar Pröpster und Co. Hilfestellung geben, haben sie gerade versucht ins Schwarze zu treffen. „Das macht man nicht alle Tage. Das hat viel mit Konzentration und Körperspannung zu tun“, so ihr Resümee. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Weiter geht’s gleich für die beiden zum „Jumping“: Sabrina Schuster und Renate Hofbauer, die beiden Trainerinnen, haben alles, was an Mini-Trampolinen zu Verfügung stand, aufgeboten. Die Kurse an dem Abend sind brechend voll. Aus dem Lautsprecher dröhnt Musik, dazu springen alle, was das Zeug hält. „Das Gute daran ist, dass man hinterher keinen Muskelkater hat“, verspricht Hofbauer. Dabei ist der Kalorienverbrauch hoch, die Tiefenmuskalatur wird beansprucht und die Gelenke geschont.

Zwei Türen weiter zeigt Florian Fendt vom Budo-Sportverein Karate in all seinen Varianten: Selbstverteidigung, Showelemente und wie selbst junge Sportler mit einem gekonnten Schlag Bretter zerteilen.

In der Halle nebenan fliegen Bälle übers Netz: „Die Resonanz ist bestens“, freut sich Tischtennis-Abteilungsleiter Harald Matzkowitz. Vor allem für Kinder und Jugendliche ist die Lange Nacht des Sports eine Initialzündung: „Jedes Jahr kommen nach der Sportnacht neue Kinder dazu“, berichtet er. Ähnlich das Bild auch bei der Fitnessabteilung, die Bodyforming, FitClixx oder Brasil Workout am Start ist.

Gedimmtes Licht und Disco-Sound von DJ Frank Sander dominierten auf der Kegelbahn. Die Experten der Kegelabteilung um Josef Niedermair betreuen Neulinge, zeigen Tricks, wie es gelingt, abzuräumen. Von 19 bis 23 Uhr konnte man sich ausprobieren und verausgaben. Gut beraten war man allerdings, sich noch ein paar Körner aufzusparen. Denn es gab auch noch „Partyprogramm“: Im Schützenstüberl sorgten „Me and the Heat“, Profi-Musiker aus Mannheim, für ausgelassene Stimmung.

Benjamin Henn, Veranstaltungsmanager der Gemeinde, war zufrieden: „Die Veranstaltung hat sich etabliert. Wir sind froh, dass sie so gut angenommen wird.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Und wieder gibt es einen Wechsel im Nandlstädter Marktrat. Auf eigenen Wunsch verlässt Hans-Joachim Schleif das Gremium, erster Nachrücker von der Bürgerliste (BLN) wäre …
Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen

Kommentare