Zwei „Unikate“, zwei Ehrengäste und eine treue Genossin (v. l.): Christine Etzel, MdB Ewald Schurer, Ute-Helen Raum-Porzik, Kreischef Peter Warlimont und Hans Kreitner. foto: zz

"Langenbach kann gut eine SPD-Bürgermeisterin vertragen"

Langenbach - Es ist eine Zäsur, die bei der Langenbacher SPD stattgefunden hat. Zwei "Unikate" dankten ab. Mit neuer Führung wollen sich die Sozialdemokraten für die Kommunalwahl 2014 rüsten.

Den Langenbacher Genossen muss es nur so in den Ohren geklingelt haben. Denn wieder einmal wurde der Vorzeige-Ortsverein der SPD mit Lob überschüttet. Anlass für die Laudationes war, dass Johann Kreitner nach zehn Jahren erfolgreichen Wirkens nicht mehr als erster Vorsitzender kandidierte. Der „Neue“, der wohl auch Christa Summer bei ihrem Wahlkampf um das Bürgermeisteramt im Jahre 2014 den Rücken stärken wird, heißt Jürgen Hauser.

Das schönste Abschiedsgeschenk für den 70-jährigen Kreitner war der Eintritt des 50. Mitglieds in den SPD-Ortsverein. Kreisvorsitzender Peter Warlimont würdigte den gesamten Ortsverein als „verlässlich, bodenständig“ und bescheinigte ihm eine „vorbildliche Präsenz“.

Bundestagsmitglied und SPD-Bezirkschef Ewald Schurer sprach von einer „Zäsur“ für den Ortsverein, zumal auch Kassierin Christine Etzel nach zehn Jahren nicht mehr kandidierte. Langenbach, so Schurer, „könnte 2014 gut eine SPD-Bürgermeisterin vertragen“. Schon 2013 sei der Ortsverein in Langenbach gefragt. Denn: Schwarz-Gelb - das habe die Wahl in Baden-Württemberg gezeigt - sei „inhaltlich am Ende“, so dass die Chance für Rot-Grün, 2013 wieder Macht und Verantwortung zu übernehmen, riesig sei. In diesem Mosaik fungiere der Ortsverein Langenbach als „ein ganz großes Steinchen“.

Summer würdigte das scheidende Duo Kreitner/Etzel als „Unikate“. Nachfolger von Kreitner ist der 42-jährige Jürgen Hauser, Elektromeister bei den Stadtwerken München, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Hauser ist bereits Beisitzer im Kreisverband und Bundeswahlkreis-Kassier der SPD - „tatkräftig und ideenreich“, so Warlimont. Stellvertreterin bleibt Christa Summer, der neue Kassier heißt Herbert Bengler, Schriftführer ist wieder Giesbert Rücker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Weg, Freisinger Geschichte lebendig zu machen
Unten lagen die Sonnenanbeter und genossen den Tag, oben beteten die Gäste und genossen den Anblick. Die Galerie der Brückenheiligen auf der Korbiniansbrücke bekam am …
Ein Weg, Freisinger Geschichte lebendig zu machen
Erzieher sein hat wieder Zukunft
Wenig Geld, kaum Möglichkeiten: Das Bild des Erziehers in der Öffentlichkeit ist nicht das Beste. Doch vieles hat sich geändert – und mit einem Abschluss an der …
Erzieher sein hat wieder Zukunft
Die Jungen rocken Kammerberg
Das Bandfestival rockte am Freitag Kammerberg. Auf Initiative von Michael Löwe, Lehrer an der Musikschule in Fahrenzhausen, heizten die jungen Schüler- und Newcomerbands …
Die Jungen rocken Kammerberg
Prinz Luitpold und die Traditionen
In der Veranstaltungsreihe „Schlossgespräche“ greift der Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer (CSU) gesellschaftliche Themen auf: In der vierten Auflage und zugleich …
Prinz Luitpold und die Traditionen

Kommentare