+

Fettbrand in Langenbacher Asylunterkunft: Feuerwehren aus dem Umkreis alarmiert

  • schließen

Eine 33-jährige Nigerianerin hat am Montag gegen 9.30 Uhr in der Gemeinschaftsküche der Langenbacher Unterkunft gekocht – und einen heißen Topf mit Fett auf der Herdplatte vergessen.

Langenbach - Als das Fett Feuer fing, versuchte der durch den Rauch alarmierte Hausmeister den Brand zu löschen. Durch die entstehende Verpuffung wurde er dabei leicht verletzt und ins Krankenhaus Freising eingeliefert. Einiges an Mobiliar wurde zudem leicht beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Mit in den Einsatz eingebunden waren neben der Polizei Freising die Freiwilligen Feuerwehren Langenbach, Oberhummel, Inkofen und Plörnbach, darüber hinaus waren vorsorglich mehrere Rettungswägen angefahren. Auch ein Vertreter der Regierung von Oberbayern als Betreiber der Unterkunft war mit vor Ort. Das Gebäude ist weiterhin voll bewohnbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Bayern ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Auf Google Maps wurde der Fluss kurzerhand umbenannt. In allen vier …
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Freising wird zum „Zukunftsbahnhof“ – als einziger in Oberbayern
Es ist ein Modellprojekt der DB: 16 Bahnhöfe in ganz Deutschland bekommen einen auf die Zukunft ausgelegten Bahnhof. Die Freisinger Station gehört dazu – als einzige in …
Freising wird zum „Zukunftsbahnhof“ – als einziger in Oberbayern
Lebenswichtige Medikamente ausverkauft - Apothekerin schlägt Alarm: „Jeden Tag fünf schwere Fälle“
Immer öfter sind für Patienten lebensnotwendige Medikamente in bayerischen Apotheken ausverkauft - auch in Freising. Schuld ist die Herstellung in Billiglohnländern.
Lebenswichtige Medikamente ausverkauft - Apothekerin schlägt Alarm: „Jeden Tag fünf schwere Fälle“
Rekord bei Tante Emma: Sozialprojekt verteilt 17.500 Euro an andere Organisationen
Vom großen Erfolg des Tante Emma Projekts profitieren jetzt erneut viele andere Organisationen: Der Verein hat im großen Stil Überschüsse ausgeschüttet.
Rekord bei Tante Emma: Sozialprojekt verteilt 17.500 Euro an andere Organisationen

Kommentare