+
Personalwechsel: der langjährige Feuerwehrkommandant Walter Schmidt, Thomas Schmidt – sein Sohn und Nachfolger im Kommandantenamt – und Sebastian Kugler, der neue Stellvertreter, sowie Stefan Treffer, der scheidende stellvertretende Kommandant (v. l.) mit Ortschefin Susanne Hoyer.

Ende einer Ära

Feuerwehr Langenbach: Kommandant Walter Schmidt übergibt Amt an Sohn Thomas

Langenbachs Feuerwehr-Kommandant Walter Schmidt hat nach fast 30 Jahren an der Spitze das Amt abgegeben. Sein Sohn Thomas übernimmt die Führungsrolle.

Langenbach – Eine Ära geht in diesen Tagen in der Gemeinde Langenbach zu Ende: Walter Schmidt, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, muss sein Amt aus Altersgründen niederlegen und aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden. Mit ihm zieht sich auch sein Stellvertreter, Steffan Treffer, aus dem Amt zurück, er bleibt aber im aktiven Dienst. Somit waren Neuwahlen des Führungsduos notwendig, die am Freitagabend im Alten Wirt über die Bühne gingen – und zwar problemlos und in Rekordzeit.

Eine Besonderheit aber war zu verzeichnen: Dem scheidenden Kommandanten Walter Schmidt folgt als neuer Chef-Feuerwehrler Thomas Schmidt, sein Sohn. Zum Nachfolger von Stefan Treffer wurde Sebastian Kugler gewählt. Beide Kandidaten erhielten 100 Prozent der Stimmen. 36 Frauen und Männer der aktiv im Feuerwehrdienst Tätigen waren wahlberechtigt. Sie quittierten das Ergebnis, vor allem aber die 29 Jahre Dienst als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, die Walter Schmidt aufweisen kann, mit stehenden Ovationen. Stefan Treffer war 16 Jahre stellvertretender Kommandant.

Mit stehenden Ovationen für den scheidenden Kommandanten Walter Schmidt, für den scheidenden Stellvertreter Stefan Treffer und für deren Nachfolger brachte die Versammlung ihre Hochachtung vor der Leistung der Männer zum Ausdruck. Mit dabei auch Alt-Bürgermeister Josef Brückl (r.), Belinda Schneider und Geschäftsführer Bernhard Götz (v. r.).

Bürgermeisterin Susanne Hoyer, die Gemeinde und die aktive Feuerwehr hätte Walter Schmidt „gerne behalten, wenn’s nur gegangen wäre“. Das Rathausoberhaupt war überzeugt: Heutzutage sei 65 kein Alter, in dem man aufhören müsse. Aber eine Verlängerung der Amtszeit des Kommandanten sei „nicht mehr gelungen“, so Hoyer. Von dem neuen Chef der Langenbacher Feuerwehr wusste sie, dass der „mit Herzblut bei der Sache“ sei, sie vertraue ihm bereits „seit Jahren“. Sein Vater habe zwar „riesige Fußstapfen hinterlassen“, stellte die Gemeindechefin fest, trotzdem gelte es für ihn jetzt, „neue Wege zu gehen“. Sebastian Kugler ist hauptberuflich Berufsfeuerwehrmann, könne aber gleichzeitig auch ehrenamtlicher Stellvertreter des Kommandanten in einer Freiwilligen Feuerwehr sein, erläuterte Hoyer.

Neuer Kommandant von Langenbach: Auf Thomas Schmidt wartet viel Arbeit

Dass auf ihn jetzt „viel Arbeit zukommen“ werde, darüber war sich Thomas Schmidt völlig im Klaren – nicht zuletzt weil ein neues Einsatzfahrzeug in den Bestand der Wehr übernommen werde. Er wusste aber auch, dass er „eine erfahrene Mannschaft“ hinter sich habe. Nach der Wahl wurde im Alten Wirt ein opulenter Dankabend für den scheidenden Kommandanten und seinen Stellvertreter gefeiert.

Raimund Lex

Lesen Sie auch: Die ständigen Wildunfälle zwischen Freising und Allershausen möchte ein Waidmann nicht mehr hinnehmen und hat jetzt eine Lösung für das Problem vorgeschlagen. Doch das Staatliche Bauamt sperrt sich dagegen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fisch-Skandal in Freising: SPD fordert Landrat zum Handeln auf
Nach dem Malachit-Skandal in Freising stärkt die SPD den betroffenen Fischerei-Betrieben den Rücken - und fordert von Landrat Josef Hauner konkrete Maßnahmen.
Fisch-Skandal in Freising: SPD fordert Landrat zum Handeln auf
Balu an Bord: Moosburgs Wasserwacht bildet Labrador zum Rettungshund aus
Er soll einmal zwei Personen gleichzeitig oder ein ganzes Boot aus dem Wasser ziehen können: Bei der Moosburger Wasserwacht wird derzeit ein Wasserrettungshund …
Balu an Bord: Moosburgs Wasserwacht bildet Labrador zum Rettungshund aus
Martin Frank wird gefeiert: Stehende Ovationen für den Senkrechtstarter
Mei, was die Oma wohl dazu sagen würde? Martin Frank spielt für die Evangelischen in Hallbergmoos. Und das auch noch kostenlos. Aber alles andere als umsonst: Mit seinem …
Martin Frank wird gefeiert: Stehende Ovationen für den Senkrechtstarter
Musikhaus Pfefferkorn schließt Laden in Freising – doch Kunden haben eine Alternative
Das Musikhaus Pfefferkorn in den Freisinger Altstadtgalerien schließt im September. Doch seinen Kunden bietet Inhaber Mathias Pfefferkorn eine Alternative.
Musikhaus Pfefferkorn schließt Laden in Freising – doch Kunden haben eine Alternative

Kommentare