+

Freistaat Bayern unterstützt Straßenbauprojekt

Hohe Fördergelder für neue Brücke bei Langenbach

Langenbach - Die Brückenbauarbeiten bei Langenbach sind in vollem Gang. Nun gibt's gute Nachrichten: Die Maßnahme wird mit 330.000 Euro bezuschusst.

Rund 1,3 Millionen Euro soll der Neubau der Brücke über die Staatsstraße 2350 (ehemalige B 11) zwischen Langenbach und Oberhummel kosten. Der Freistaat Bayern unterstützt diese Maßnahme mit 60 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten, was 330.000 Euro ausmacht. 

Auch der Ausbau der Ortsdurchfahrt Gammelsdorf wird bezuschusst: 175.000 Euro Fördergelder gibt's für den 408.000 Euro teuren Ausbau. 

„Die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger sowie die Verkehrssicherheit wird durch den Ausbau der beiden Straßenbauprojekte erheblich verbessert. Es ist ein Beleg für die starke Unterstützung der Gemeinden durch den Freistaat Bayern“, betont MdL Florian Herrmann in einer Pressemitteilung.

Bis Ende September, so hatte das Staatliche Bauamt Freising einst prognostiziert, sollen die Brückenbauarbeiten bei Langenbach andauern – wenn alles nach Plan läuft. Erst Verzögerungen hat es beim Baubeginn bereits gegeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Messlatte der Jung-Forscher liegt auf Welt-Niveau
Der Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising genießt hohes Renommee. Das machten die Beteiligten bei der Verleihung im Rathaus deutlich. Die zum fünften Mal …
Die Messlatte der Jung-Forscher liegt auf Welt-Niveau
Aus „erlaufenen“ 8684 werden bald 35000 Euro
Toll gelaufen sind rund 430 Kinder und Jugendliche – nämlich die Klassen eins bis acht der Grund- und Mittelschule an der Danziger Straße – für einen guten Zweck. Und …
Aus „erlaufenen“ 8684 werden bald 35000 Euro
Freising: Hamburgs Bürgermeister Scholz hält ein Plädoyer für die EU
Viel zu Europa, nichts zu Hamburg: Der Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz, war gestern in der Orangerie in Freising zu Gast. Er legte das Augenmerk in seiner Rede …
Freising: Hamburgs Bürgermeister Scholz hält ein Plädoyer für die EU
Der Steg im Süden wackelt noch
Im ersten Anlauf war das Projekt Isarsteg Süd vor vier Jahren gescheitert. Jetzt folgt der zweite Anlauf. Aber erneut gibt es hohe Hürden – und es regt sich Widerstand.
Der Steg im Süden wackelt noch

Kommentare