Unfall in den Morgenstunden

Mit der Jacke am Müllwagen verfangen: Arbeiter (24) in Langenbach verletzt

Langenbach - An der Hebevorrichtung eines Müllfahrzeugs hat sich am Dienstag ein Arbeiter so unglücklich verfangen, dass er mitgerissen und verletzt wurde. 

Ein Arbeiter war am Freitag gegen 8.30 Uhr auf der Inkofener Straße in Langenbach damit beschäftigt, ein Müllfahrzeug am Heck mit Mülltonnen zu bestücken. Dabei verfing sich seine Arbeitsjacke in der automatischen Hebevorrichtung. 

Der Mann wurde mit nach oben gerissen und prallte mit seinem Kopf an ein Metallteil. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 24-Jährige eine Platzwunde über dem rechten Auge. Die stark blutende Wunde wurde durch das BRK erstversorgt. Im Anschluss wurde der Arbeiter mit dem Rettungswagen ins Klinikum Freising gefahren. Ein Fremdverschulden war laut Polizei nicht erkennbar.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann zieht mit E-Auto Kreise auf Tennisplatz - dann wird es völlig irre
Eine Probefahrt mit einem Freisinger E-Auto eskalierte jetzt völlig. Was folgte, war eine derart kuriose Polizeimeldung, dass wir sie hier im Original veröffentlichen.
Mann zieht mit E-Auto Kreise auf Tennisplatz - dann wird es völlig irre
Von der FFW-Challenge bis zum Feuertornado
Einen Traumstart hat der Hallberger Kultursommer hingelegt: Zur Auftaktveranstaltung, der Sonnwendfeier der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos, strömten etwa 2000 …
Von der FFW-Challenge bis zum Feuertornado
Trambahnführer mit Spielzeugwaffe bedroht
Mit einer durchaus echt wirkenden Spielzeugpistole bedrohte ein 61-Jähriger aus dem Landkreis Freising am Sonntag in München einen Trambahnführer – und sorgte für Angst …
Trambahnführer mit Spielzeugwaffe bedroht
Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Im Moosburger Zehentstadel präsentieren die Altstadtförderer am ersten Juli-Wochenende wieder das Kunstwochenende. Die Besucher dürfen sich wieder auf eine besondere …
Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“

Kommentare