+
Wollen sich für die Interessen der Hummler stark machen: die Kandidaten der FWO.

Aufstellung zur Kommunalwahl 2020

Hummel: FWO-Kandidaten hoffen auf Unterstützung aus Langenbach

  • schließen

Mit einer kompletten Liste geht auch die Freie Wählergemeinschaft Oberhummel (FWO) ins Rennen um den Gemeinderat Langenbach. Am Dienstag wurden die Kandidaten präsentiert.

Oberhummel - Aktuell verfügt die FWO im Gemeinderat über drei Sitze, und die sollen mindestens verteidigt werden. Im Idealfall gewinne man noch einen vierten Vertreter der Orte Ober- und Niederhummel dazu, so der Wunsch. Aus der ehemaligen Gemeinde Oberhummel werden auch noch die Orte Kleinviecht, Großenviecht, Schmidhausen, Asenkofen und Amperhof vertreten. Die eigene Liste der Dorfgemeinschaft Oberhummel hat seit 41 Jahren Tradition und hat nichts mit übrigen Parteien zu tun.

In der Versammlung wurde auch bekanntgegeben, dass die FWO diesmal keinen Bürgermeisterkandidaten stellen. „Das tut mir schon etwas weh“, sagte Wahlleiter Bartholomäus Reif, der selbst zweimal für den Chefsessel im Langenbacher Rathaus kandidiert hatte und 24 Jahre lang im Gemeinderat saß. „Dort kann man schon einiges bewegen“, sagte Reif, der den Gemeinderatskandidaten („eine sehr gute Liste“) viel Rückenwind wünschte. Reif forderte weiter, dass die Kandidaten auch in Langenbach Werbung machen sollten, „weil mit Hummel alleine schaffen wir es nicht“.

Die Ideen: Einheimischenmodell für Wohnraum, dazu Jugendtreff und Dorfladen

Die Kandidaten der FWO stellten in der Nominierungsversammlung ihre wichtigsten Ziele vor. So möchte man etwa Wohnraum mit einem Einheimischenmodell schaffen, den Verkehr mit diversen Maßnahmen beruhigen und auch den öffentlichen Personen-Nahverkehr verbessern. 

Zu den bunten Ideen der FWO zählen auch die Einrichtung eines Jugendtreffs in Oberhummel und eventuell eines Dorfladens, in dem Obst- und Gemüseüberschüsse aus den heimischen Gärten verkauft werden können. Das alles steht unter dem Oberbegriff „Miteinander Heimat gestalten“.

Kandidatenliste der Freien Wählergemeinschaft Oberhummel

1. Josef Kratzer (44, Maschinenbautechniker/Landwirt), 2. Franz Würfl jun. (55, Tiefbauunternehmer), 3. Susanne Wildgruber (44, Agraringenieurin), 4. Johannes Herold (47, Wirtschaftsinformatiker), 5. Dr. Rudolf Götz (59, Fachtierarzt für Schweine), 6. Lydia Heigl (22, Versandsachbearbeiterin), 7. Alexander Träger (47, Jurist), 8. Peter Kratzer (53, Maschinenbaumeister), 9. Heidi Kratzer (60, Technische Angestellte), 10. Uwe Mengelkamp (59, Dipl. Ing. Elektrotechnik), 11. Theresa Götz (23, Studentin), 12. Stephan Baumeister (37, Elektromeister/Ökolandwirt), 13. Andreas Schamberger (22, Industriemechaniker), 14. Johanna Schuhmann (37, Büroangestellte), 15. Petra Schneider (54, Bankangestellte) sowie 16. Rudolf Ziegler jun. (52, Kraftfahrer/Wirt). Ersatzkandidaten: Manfred Kratzer und Marianne Schuhmann.

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Lesen Sie außerdem: Laubbläser wirbeln auch Reifenabrieb auf - Grünen-Rätin in Langenbach beantragt Verzicht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Müssen Geld in die Hand nehmen“: BGG-Kandidat Uwe Penner plant Investitionen für Gammelsdorf
„Anpacken statt schlechtreden“ will Uwe Penner, der für die Bürgernahe Gruppe in Gammelsdorf neuer Ortschef werden möchte. Nun stellte er sein Wahlprogramm vor.
„Müssen Geld in die Hand nehmen“: BGG-Kandidat Uwe Penner plant Investitionen für Gammelsdorf
Landratskandidat Franz Scholz (AfD) will wieder „Recht und Ordnung“ in Bayern
Franz Scholz (AfD) will der Freisinger Landrat werden. Im Interview spricht er über seine Vorhaben und darüber, was ihn am Landkreis stört.
Landratskandidat Franz Scholz (AfD) will wieder „Recht und Ordnung“ in Bayern
Limestone Festival mit Post Malone und Seeed: Veranstalter geben ersten Einblick in ihre Pläne
Stars wie Post Malone und Seeed spielen im Juni 2020 beim Limestone Festival in Moosburg. Worauf sich Besucher noch freuen dürfen, verraten nun die Veranstalter.
Limestone Festival mit Post Malone und Seeed: Veranstalter geben ersten Einblick in ihre Pläne
Zollings CSU-Bürgermeisterkandidat Markus Staudt möchte ein lösungsorientiertes Miteinander
Markus Staudt steigt in Zolling für die CSU in den Ring. Im Interview spricht er über das Bürgerhaus, seine Lieblingsplätze und darüber, wieso Kinder ihm ihre Stimme …
Zollings CSU-Bürgermeisterkandidat Markus Staudt möchte ein lösungsorientiertes Miteinander

Kommentare