1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Langenbach

Alter Bahnhof Langenbach: Café, Dorfladen – oder doch Bauland?

Erstellt:

Von: Andrea Hermann

Kommentare

Das alte Bahnhofsgebäude in Langenbach im Januar 2022.
Das alte Bahnhofsgebäude in Langenbach steht seit geraumer Zeit leer. Die Vorschläge, was aus dem Gebäude werden soll, gehen weit auseinander. © Hermann

Noch steht das alte Bahnhofsgebäude in Langenbach leer. Doch schon bald soll es mit Leben erfüllt werden. Ideen gibt es bereits viele - und ganz unterschiedliche.

Langenbach – In der Gemeinde Langenbach ist man bemüht, ein altes Gebäude mit Leben zu füllen: Das alte Bahnhofsgebäude, der Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet worden ist, soll saniert und für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Noch bis 15. Januar haben die Bürger die Möglichkeit, Vorschläge bei der Gemeinde einzureichen. Auf der Facebook-Seite des Freisinger Tagblatts wurden bereits einige Vorschläge für eine künftige Nutzung geäußert.

Die Ideen reichen von einer Unterkunft für Obdachlose über ein Bürgerzentrum für soziale Vereine und Verbände bis hin zu – ganz pragmatisch – einer „kleinen Wartehalle mit einem DB-Laden, in dem Fahrkarten sowie Reisebedarf erworben sowie Informationen zu Zugfahrten eingeholt werden können“. Eine Userin würde sich einen Dorfladen wünschen. In eine ähnliche Richtung gehen auch die Wünsche von Bürgermeisterin Susanne Hoyer, die sich eine Bäckerei oder ein Café vorstellen könnte. Auf alle Fälle soll es ein Treffpunkt für die Allgemeinheit werden.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch Langenbachs CSU-Ortsvorsitzender Thomas Holst hat sich zu dem Thema geäußert, doch seine Pläne für das Areal sehen ganz anders aus: „Meine Meinung zu dem Grundthema ist nicht ganz so euphorisch – aus meiner beruflichen Erfahrung im öffentlichen Immobiliensektor weiß ich, dass ,bauen im Bestand‘ erhebliche Mehrkosten verursacht, besonders als öffentlicher Auftraggeber. Dazu kommt die (durch die Bahnstrecke) für die Bauzeit ungünstige Lage des Baufeldes und die nach meinem Wissen immer noch nicht zu 100 Prozent geklärte Belastung des Stellwerks. Deshalb bin ich mir fast sicher, dass dieses Projekt nicht wirtschaftlich vernünftig darstellbar ist.“ Holsts Vorschlag: „Ich plädiere deshalb für eine Baufeldfreimachung und einen viel kleineren Neubau mit Kiosk und Toilette.“

Kunstprojekt in der Planungsphase geplant

Bis es allerdings so weit ist, wird es noch einige Zeit dauern. Während der Planungsphase soll das Gebäude im Ortszentrum zumindest schon einmal optisch aufgewertet werden: Gemeinderätin und Malerin Christine Stein möchte zusammen mit Künstlern aus der Region die Fenster gestalten. Ein erstes Treffen ist für Freitag, 14. Januar, um 16.20 Uhr vor dem Gebäude geplant. Wer sich an dem Kunstprojekt beteiligen möchte, ist eingeladen, spontan vorbeizukommen.

Gut zu wissen

Wer noch Vorschläge für die Nutzung des Alten Bahnhofs einreichen möchte, kann noch bis Samstag, 15. Januar, eine Mail an die Gemeinde schicken, und zwar an historischer-bahnhof@gemeinde-langenbach.de. Infos gibt’s im Internet unter www.alter-bahnhof-langenbach.de.

Auch interessant

Kommentare