+
Vorzeige-Bürger: (v. l.) Ortschefin Susanne Hoyer ehrte Regisseur Jürgen Bucksch, „Wetterfrosch“ Franz Götz, Laienspielgruppenchefin Gisela Bernbeck, Annelies Götz (Ehefrau und Assistentin von Franz Götz), Erzieherin Bettina Rippel, Torwartlegende Helmut Peter, Läufer Wolfgang Janisch, Max Heimbeck, Tennistalent Florentina Kastner, Bayerischer Taekwondo-Vizemeister Thomas Nguyen und Feuerwehrkommandant Walter Schmidt.

Ehrenamt geehrt

Neujahrsempfang: An verdienten Langenbachern fehlt es nicht

„Geben ist seliger als nehmen“ und „je mehr du gibst, desto mehr empfängst Du“, zitierte Bürgermeisterin Susanne Hoyer beim Neujahrsempfang in Langenbach. Die Rathauschefin beschwor die Bedeutung des Ehrenamtes für den Ort. Und zeichnete verdiente Bürger aus den Bereichen Wissenschaft, Sport und Kultur aus.

Langenbach – Der Neujahrsempfang hatte heuer etwas von einem Theaterstück. Als Aufhänger ihrer Festrede diente Hoyer die Tatsache, dass sich der langjährige Beauftragte für Licht und Ton im Bürgersaal, Giesbert Rücker, von seinem Posten zurückgezogen hat. Nachfolger Jakob Zörr hatte es nicht leicht mit der Rathauschefin. Sie vermisste ihren Giesbert ausdrücklich. Prompt fiel das Licht im Saal aus, das Mikro funktionierte nicht mehr.

Auch wenn es sich um eine Inszenierung handelte, der Zwist zwischen Hoyer und Zörr kam im bis auf den letzten Platz gefüllten Bürgersaalgut an. Als am Ende alles klappte und Hoyer mit ihrer Laudatio auf das Ehrenamt beginnen konnte, gab es begeisterten Beifall.

An Bürgern, die sich im vergangenen Jahr um den Ort verdient gemacht hatten, fehlte es nicht. Hoyer bat ein knappes Dutzend Menschen auf die Bühne, um sie für ihre tollen Leistungen vor versammeltem Publikum zu ehren.

Allen voran würdigte die Rathauschefin Tennistalent Florentina Kastner (9), deren Titelsammlung sie sich auf der Zunge zergehen ließ. Fast nur erste Plätze waren es. Bis auf die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften, bei denen das vielversprechende Nachwuchstalent „nur“ den zweiten Platz belegt hatte. „Da habe ich geweint“, beteuerte Florentina, musste aber gleich selbst darüber lachen.

Emotionale Momente wie dieser waren beim Neujahrsempfang keine Seltenheit. Schließlich wurden so bedeutende Persönlichkeiten wie Torwartlegende Helmut „Steini“ Peter oder Wetterfrosch Franz Götz auf die Bühne gebeten. Der Fußballer des SV Langenbach steht seit 60 Jahren zwischen den Pfosten, wofür er vom FT zum „Sportler des Jahres“ gekürt worden war. Franz Götz wiederum steht seit 1961 jeden Morgen um 6.30 Uhr auf, wie seine Frau Annelies verriet, und führt als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Deutschen Wetterdiensts akribisch Buch über die Niederschläge, die das Wetter Langenbach beschert.

Grund zum Feiern gab es genug. Hoyer verkündete, dass die Langenbacher Vereine 2017 über 30.000 Euro für Zwecke wie Kinder in Not und gemeindliche Einrichtungen gespendet hatten.

Alexander Fischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare