+
Ein Bobbycar-Rennen veranstalteten die Blechrollerfreunde Langenbach, die parallel zum Bürgerfest ein großes Vespa-Treffen am Sparkassen-Parkplatz abhielten.

Bürgerfest in Langenbach

Spiel, Spaß, Stimmung

Das Bürgerfest hat sich zum Publikumsmagnet entwickelt. Die sechste Auflage zog am Wochenende Hunderte von Besuchern an. Jung und Alt vergnügten sich auf dem Pausenhof der Schule, wo Schmankerlstände, Wurfbuden und Blasmusik lockten.

Langenbach– Selbst „ein Duscherer“ konnte der blendenden Stimmung am Sonntag nichts anhaben. Die Leute im gut besuchten Biergarten gingen einfach ins Zelt und amüsierten sich munter weiter. Tags zuvor hatte man ohnehin Glück mit dem Wetter, was vor allen Dingen die „Blechrollerfreunde“ freute, die auf dem Sparkassenplatz ein Bobbycar-Rennen veranstalteten, die älteste Vespa prämierten und dem weitgereistesten Fahrer einen Preis verliehen. Das Treffen trug den Titel „3rd date & grill“.

In den Korso der Vespa-Fans reihte sich auch Bürgermeisterin Susanne Hoyer ein, mit ihrem 50 Kubikzentimeter-Roller. Die Blechrollerfreunde hatten befreundete Clubs eingeladen. Bis aus München und Aichach kamen die Anhänger des Kult-Zweirades. 78 Kilometer hatte Dominic Weinberger zurückgelegt. Er war mit den Loichinger Vespa-Fans gekommen, um an dem Blechroller-Treffen in Langenbach teilzunehmen. Den Preis für die älteste Vespa heimste indes Andreas Kerscher aus Marzling ein – mit einem Modell aus dem Jahr 1959.

Gut besucht war auch der Lauftreff am Sportgelände, wo sich Walker und Sprinter ein sportliches Stelldichein in gaben.

Auch und gerade die Kinder hatten ihren Spaß beim Bürgerfest. Junge Schatzsucher machten sich an einem Sandhaufen am „Roten Platz“ zu schaffen. Sie buddelten mit Feuereifer nach Glasperlen, die fleißige Helfer wie Thomas Plötz vorher fein säuberlich vergraben hatten.

Der Aufschrei war groß, wenn ein Mädchen oder ein Bub fündig wurde und den Schatz triumphierend hochhielt. So mancher trug eine Handvoll Perlen nach Hause. Überhaupt war der Nachwuchs schwer beschäftigt. Zum Beispiel am Stand der Jugendfeuerwehr, an dem es galt, gezielt einen auf eine Holzwand gemalten Brand zu löschen.

Alexander Fischer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
Der Kampf um das Abseits ist eine Geschichte mit vielen Wendungen. Die letzte: Der Freisinger Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, das Gebäude in Neustift, in dem die …
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Der „Paukenschlag“, mit dem das Jahr 2018 begonnen habe, stimmt den Vorsitzenden der BI Attaching hoffnungsfroh. Söders Kurswechsel sorgt für gute Stimmung bei den …
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Der Gemeinderat hat noch einmal nachgelegt und seine Stellungnahme zum Luftverkehr im Zuge der Fortschreibung des Regionalplanes München „verschärft“.
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Die Ortsdurchfahrt Helfenbrunn steht im Fokus - auch ohne Strabs
Wenn alles gut geht, wird im kommenden Jahr mit dem Ausbau der maroden Ortsdurchfahrt in Helfenbrunn begonnen. Bei einer gemeinsamen Sitzung des Kirchdorfer Gemeinderats …
Die Ortsdurchfahrt Helfenbrunn steht im Fokus - auch ohne Strabs

Kommentare