1 von 13
Weiß wie die Unschuld: So beteiligte sich der Weiberstammtisch Kammerberg an dem Faschingsumzug – und hatte selbstverständlich ein Herz für die ganz Kleinen.
2 von 13
3 von 13
4 von 13
5 von 13
6 von 13
7 von 13
8 von 13

Faschingsumzug Fahrenzhausen

Laut und lustig: Das große Faschingsfinale im Ampertal

Kammerberg – Faschingsdienstag im Ampertal – das heißt Faschingsumzug in Fahrenzhausen. Aus nah und fern waren die Narren und Vereine mit ihren Wagen gekommen, um erstens Fasching zu feiern, um zweitens mit den Schaulustigen und Faschingsfans den Kehraus zu feiern und um drittens sich selbst zu feiern. Kalt? Nass? Wen interessiert das schon.

Gegenüber des Feuerwehrhauses nahm der Faschingsverein Kammerberg-Fahrenzhausen Aufstellung, zeigten die beiden Prinzenpaare und die große Garde noch einmal ihre Walzer und den zackigen Marsch. Danach ging’s los, setzte sich der Zug aus Fußgruppen, Traktoren, riesigen Wagen und Lkw in Bewegung. Gut eine halbe Stunde dauerte es, bis der alle vorbeigekommen waren.

Und was war da nicht alles dabei: Die Pallette reichte von Safari und Urwald über Wikinger bis hin zu den pastellfarben gekleideten Glücksbärchis. Auf dem „Bauwong“ aus Pelka war Dagobert Duck das Motiv, die süße himmelblaue Lokomotive gehörte dem Faschingskomitee aus Petershausen und ganz in Weiß kamen die Damen vom Weiberstammtisch Kammerberg daher.

Kommunalpolitische Bezüge – eher Mangelware. Ausnahmen waren da beispielsweise der Burschenverein Paunzhausen, der sich die Beschwerden über eine angeblich zu laute Feuersirene vorgeknöpft hatte und spottete, dass dann ja bald die Feuerwehr „verbannt“ werde. Und da waren die Schützen aus Weng, genauer: die radioaktiven Schützen aus Weng, die eindeutig Position für regenerative Energien bezogen.

Vor allem aber war es lustig. Und laut. Und feucht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Freising
Ein Herz für Kult-Vehikel
Die Autos, Bulldogs und Motorräder beim Oldtimertreffen in Giggenhausen begeisterten Jung und Alt gleichermaßen. Die meisten Gefährte waren zwischen 50 und 70 Jahren …
Ein Herz für Kult-Vehikel
Moosburg
Langer Stau auf der A92 wegen Prospekten und Styropor
Kilometerlang war der Stau, der sich am Montagfrüh kurz vor 4.30 Uhr zwischen den A 92-Anschlussstellen Erding und Moosburg bildete. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere …
Langer Stau auf der A92 wegen Prospekten und Styropor
Aquapark: Freiwillige beseitigen 1,5 Tonnen Unrat von Müll-Sündern
Ein Facebook-Aufruf hat am Freitag fast 50 Freiwillige an den Moosburger Aquapark geführt: Sie halfen zusammen, um das Seeufer von Unmengen an Müll zu befreien.
Aquapark: Freiwillige beseitigen 1,5 Tonnen Unrat von Müll-Sündern
Ein Auer braut das Bier der Toten Hosen - und lernt die Musiker kennen
Die Toten Hosen – das ist Düsseldorf. Und Düsseldorf – das ist Altbier. Doch jetzt gibt es das Hosen Hell. Und wo wurde das neueste Marketing-Produkt der Ex-Punkrocker …
Ein Auer braut das Bier der Toten Hosen - und lernt die Musiker kennen