Dietmar Knoppik ist auch großer Katzenfreund. Foto: Glx

Das Tagblatt gratuliert

Leidenschaft für die Malerei entdeckt

Freising – Ein Freund der Künste feiert seinen 80. Geburtstag: Dietmar Knoppik. 1940 wurden er und seine Familie in Berlin wegen der ständigen Bombenangriffe evakuiert.

Sein Vater wurde zum Militärdienst eingezogen und geriet in russische Kriegsgefangenschaft, so dass sich die Familie 1946 alleine über Schlesien und zahlreiche Umwege zurück nach Berlin kämpfen musste.

Als der verschollen geglaubte Vater aus der Kriegsgefangenschaft freigelassen wurde, zog die Familie nach Niedersachsen, wo der Jubilar sein Abitur absolvierte. Danach lebte Dietmar Knoppik einige Zeit in Münster, um dort sein Physikstudium zu beginnen, entschied sich dann aber, an der LMU München weiter zu studieren.

Nach seiner Studienzeit bekam er eine Assistentenstelle für den Lehrstuhl für Physik in Weihenstephan, woraufhin er nach Freising zog. Kurz darauf promovierte er an der TU München und wurde Professor in Weihenstephan, wo er über 20 Jahre tätig war.

Seit seiner Rente widmet sich Dietmar Knoppik der Acryl- und Aquarellmalerei. Auf einer Malreise in Malta lernte der Rentner auch seine jetzige Lebensgefährtin Dina Peregnon kennen. Der passionierte Bergsteiger unternimmt auch gerne Wanderungen in Südtirol und den bayerischen Alpen.  jk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Nachfolger für Vorsitzenden gefunden: Seniorenclub Hallbergmoos löst sich auf
Eigentlich hätte das Vereinsjubiläum viel Grund zur Freude geben können. Doch bei der 30-Jahr-Feier des Seniorenclubs schwangen auch Trauer und Wehmut mit: Bei dem Treff …
Kein Nachfolger für Vorsitzenden gefunden: Seniorenclub Hallbergmoos löst sich auf
Au gibt grünes Licht für Photovoltaikanlage
Windkraftanlagen sind derzeit in Au oder auch an der Gemeindegrenze gar nicht gern gesehen. Bei Freiflächenphotovoltaikanlagen ist die Lage anders. Ganz anders.
Au gibt grünes Licht für Photovoltaikanlage
Handynutzung in der Schule: In Freising geht‘s ohne Regeln vorerst noch nicht
Bald soll es jede Schule selbst in der Hand haben: die Handynutzung außerhalb der Unterrichtszeit. Wofür entscheiden sich die Schuldirektoren im Landkreis: Smartphones …
Handynutzung in der Schule: In Freising geht‘s ohne Regeln vorerst noch nicht
450 Läufer schwitzen in der Hitze
Der Name ist neu, der Lauf keineswegs. So kamen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sportler in der Savoyer Au zusammen, um sich beim „Isar Run“ des Leichtathletik …
450 Läufer schwitzen in der Hitze

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.