Lkw-Fahrer über 22 Stunden am Steuer - ohne ausreichende Pause

Allershausen - Bei Kontrollen auf der A9 ging den Beamten ein Lkw-Fahrer ins Netz, der gleich mehrere Verfehlungen auf seinem Konto hatte.

Bei Schwerverkehrskontrollen gestern auf der A9 fiel ein 57-jähriger Fahrer besonders auf, der einen Sattelzug einer Firma aus Gütersloh fuhr. Er war 22 Stunden und etliche Minuten ohne ausreichende Pausen mit seinem Sattelzug unterwegs. Außerdem fuhr er laut Polizei teilweise ohne Fahrerkarte und ihm fehlten auch die Schulungen nach Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auch ein 63-jähriger aus dem Kreis Teltow-Fläming und ein 49-Jähriger aus dem Hochsauerlandkreis hatten ihre Lenkzeiten erheblich überschritten.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Das Alkoholverbot auf Münchner Plätzen und Straßen war am 21. Januar dieses Jahres noch keine 24 Stunden alt, da hätte es beinahe den ersten Todesfall am Hauptbahnhof …
Die Stadt dankt dem Lebensretter

Kommentare