+
„Kein echtes Wachstum“: Grüne-MdL sparte in der Sporthalle in Attaching nicht mit Kritik am Flughafen. Aufwind liefert auch das Urteil, das das Bundesverwaltungsgericht in Wien gesprochen hat.

Magerl bei Bürgerinitiative Attaching 

Magerl will „Weg der ökologischen Vernunft“

„Das von den Flughafenbetreibern erwartete Wachstum am Flughafen wird ausbleiben“: Davon ist Christian Magerl mehr als überzeugt. Beim Treffen der Bürgerinitiative Attaching legte der Landtagsabgeordnete der Grünen Zahlen vor, die das untermauern sollten. Mehr als hundert Zuhörer waren in die Attachinger Sporthalle gekommen.

Freising – Im vergangenen Jahr hätten die Flughafenbetreiber ein Wachstum um 3,1 Prozent der Passagierzahlen im Vergleich zum Vorjahr vermeldet: Von einem „echten Wachstum“ könne da nicht gesprochen werden, betonte Magerl. Denn würde man den Effekt durch das Schaltjahr und die, seiner Meinung nach, „zugekauften Flüge“ herausrechnen, so blieben bei den Flugbewegungen 2016 gegenüber dem Vorjahr rund 400 Starts und Landungen mehr übrig. Um die Zahl der Flugbewegungen künstlich zu steigern, gebe die FMG laut Magerl immer mehr Geld aus. Schwieriger werde es offenbar, Fluggesellschaften zu finden, die die „große Nachfrage“ befriedigen wollen. Jüngstes Beispiel: der Rückzug des Billigflug-Anbieters „Transavia“. Mit vielen Marketingzuschüssen habe die Air France-Tochter KLM laut Magerl im März vergangenen Jahres losgelegt. Erst Mitte Februar hatte der niederländische Billigflieger angekündigt, die Basis am Flughafen Ende Oktober zu schließen. Vor kurzem sei bekannt geworden, dass der Rückzug schon früher eingeleitet worden war.

Ein weiteres Indiz für einen Rückgang der Flugbewegungen sieht Magerl in der effizienter werdenden Sitzplatzauslastung in den Maschinen. Die durchschnittlichen Sitzplätze pro Flugzeug seien 2015 mit 151 und im Jahr 2016 mit 153 errechnet worden. Große Airlines, wie etwa Emirates setzten gezielt auf größere Maschinen, um dem Passagieraufkommen gerecht zu werden. Am Beispiel des Londoner Flughafens Gatwick, einem der am meisten angeflogenen Flughäfen der Welt, könne aufgezeigt werden, was mit nur einer Startbahn möglich sei. Mehr als 40.000.000 Passagiere hätten Gatwick 2016 genutzt.

Mit der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts Wien, dass die dritte Piste am Flughafen Wien-Schwechat nicht gebaut werden dürfe, sieht der Landtagsabgeordnete weiteren Aufwind für den Weg der „ökologischen Vernunft“.

Verärgert zeigte sich im Anschluss an Magerls Bericht BI-Sprecher Michael Buchberger: Weil im November und Dezember in Attaching verstärkt Kerosingeruch aufgetreten sei, hatte sich die Bürgerinitiative schriftlich an die Flughafenbetreiber gewandt, die täglichen Messergebnisse zu veröffentlichen. Keine Antwort. „Wir fühlen uns verarscht“, betonte Michael Buchberger von der BI.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Lkw mitgeschleift: 81-Jährige stirbt
Eine 81 Jahre alte Frau starb am Mittwoch in Eching an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls. Sie wurde offenbar von einem Lkw erfasst und mitgeschleift. Der Fahrer …
Von Lkw mitgeschleift: 81-Jährige stirbt
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - RTL zeigt den Fall heute in stern TV
Sie leben in Angst und fühlen sich von der Justiz im Stich gelassen: Eine Familie aus dem Raum Regensburg erzählt bei stern TV über einen Stalker. 
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - RTL zeigt den Fall heute in stern TV
Eine städtebauliche Groß-Operation
Marode Gebäude, ein Parkplatz als Schotterwüste, verwinkelte Wegebeziehungen. Das Klinik-Areal ist städtebaulich kein Prunkstück. Ein „Masterplan“ soll das ändern. …
Eine städtebauliche Groß-Operation
Chorleiterin aus Eching: „Volkslieder sind ein kostbares Kulturgut“
Im Rahmen der Kulturpreisverleihung des Landkreises Freising geht einer der Anerkennungspreise nach Eching: An den Chor Silberklang des ASZ-Mehrgenerationenhauses unter …
Chorleiterin aus Eching: „Volkslieder sind ein kostbares Kulturgut“

Kommentare