+
Der Haager Katholische Frauenbund spendete für das Schulprojekt „Klasse2000“ 760 Euro. Auf unserem Bild (v. l.) Claudia Sievert (Elternbeiratsvorsitzende), Heike Huber (KDFB), Marianne Schwaiger (Vorsitzende des KDFB), Daniela Nager (Rektorin), Angela Schmitz (Gesundheitsförderung) und Katharina Treutter (Vize-Rektorin).

Zertifikat erhalten

Marina-Thudichum-Schule erhält besondere Auszeichnung

Eine besondere Ehre erhielt kürzlich die Marina-Thudichum-Grundschule in Haag. Sie trägt nun das Siegel „Klasse2000“. Und weil die Ziele der Prävention und Gesundheitsförderung nicht ohne Aufwand zu erreichen sind, sprangen mehrere Organisationen mit Spenden für die Schule ein.

Haag– Die Marina-Thudichum-Grundschule ist eine von 782 Schulen in ganz Deutschland, die kürzlich mit dem „Klasse2000-Zertifikat“ ausgezeichnet wurde. „Unsere Schule beteiligt sich erfolgreich an diesem bundesweiten Unterrichtsprogramm, das sich die Gesundheitsförderung und die Gewalt- und Suchtprävention zum Ziel gesetzt hat“, sagte die Schulleiterin Daniela Nager anlässlich des diesjährigen Herbstempfanges für Eltern und Förderer der Schule. Sie betonte, dass die Schule seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit externen Bildungspartnern pflegt, die den Unterricht und den Schulalltag mit Fachwissen bereichert und ergänzt. Viele der außerschulischen Experten waren zum Herbstempfang gekommen und begeisterten die Zuhörer mit ihren Vorträgen. Gleichzeitig stellte der Elternbeirat mit der Vorsitzenden Claudia Sievert zahlreiche Projekte vor.

Nager eröffnete den Abend, stellte die einzelnen Referenten vor und erklärte, was es mit dem Modusstatus der Haager Schule auf sich hat. Die Ökotrophologin Brigitte Hepting sprach über die Grundlagen einer gesunden Ernährung und Beate Romulla erläuterte das Sicherheitstraining für Grundschüler zur Prävention von Unfällen im Zusammenhang mit Hunden. Christian Taschner von der „Aikido“-Selbstverteidigung gab Einblick in die Harmonisierung der inneren und äußeren Kräfte, die zu einer Einheit von Körper und Geist führen. Marianne Donauer, ehemalige Pädagogin an der Marina-Thudichum-Schule, gibt Deutschkurse für Ausländer und vermittelt Flüchtlingen einen Zugang zur deutschen Sprache.

Um diese außerschulischen Aufgaben bewältigen zu können, sind finanzielle Mittel dringend gefragt, meinte die Schulleiterin, die sich über die Spenden von Firmen, Privatpersonen, dem Lions-Club und des Katholischen Frauenbundes freute. Die Gäste bekamen an diesem Abend einen umfassenden Einblick.

Wolfram Riedel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Das Schicksal von Menschen, die um ihr Leben kämpfen, bewegt die Landkreisbürger, die für „Menschen in Not“ spenden“ seit vielen Jahren. Doch heuer wurde eine …
Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
Der Kampf um das Abseits ist eine Geschichte mit vielen Wendungen. Die letzte: Der Freisinger Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, das Gebäude in Neustift, in dem die …
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Der „Paukenschlag“, mit dem das Jahr 2018 begonnen habe, stimmt den Vorsitzenden der BI Attaching hoffnungsfroh. Söders Kurswechsel sorgt für gute Stimmung bei den …
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Der Gemeinderat hat noch einmal nachgelegt und seine Stellungnahme zum Luftverkehr im Zuge der Fortschreibung des Regionalplanes München „verschärft“.
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton

Kommentare