+
Das reicht fürs Erste: 20 Ballen Heu lieferte Landwirt Ludwig Ertl (M.) gemeinsam mit Georg Wildgruber am Montag an – Sissi Schmidt-Feraro war überglücklich.

Landwirte und Bürger zeigen großes Herz

Welle der Hilfsbereitschaft für Zirkus Feraro  

Die Hilferufe des in Not geratenen Zirkus Feraro sind angekommen: Nach dem Bericht in unserer Zeitung gingen zahlreiche Spenden ein. Die Zirkusfamilie ist überwältigt von so viel Hilfsbereitschaft: „Jetzt geht es wieder aufwärts!“

Hirschau– Der harte Winter hatte den Zirkus – eine Großfamilie mit ihren etwa 40 Tieren – in seinem Hirschauer Winterquartier in existenzielle Not gebracht. Nach einem Bericht im FT rollte dann aber sofort Hilfe aus dem gesamten Landkreis an – in Form von Nahrungsmitteln, Futter, Kleidung und Geld: „Wir sind so dankbar und froh über die vielen Spenden“, sagt Helene Schmidt-Feraro. „Eine solche Welle der Hilfsbereitschaft ist nicht selbstverständlich!“ Besonders die Lebensmittelspenden, darunter viel Gemüse, aber auch Süßigkeiten für die Kinder, sind immer gern gesehen. Auch warme Kleidung und Winterstiefel haben die Leser des Freisinger Tagblatts den Feraros zukommen lassen. Sehr wichtig sind vor allem auch Futterspenden. Besonderes Engagement zeigte Landwirt Ludwig Ertl aus Hohenbachern: Nicht weniger als 20 Ballen Heu für die Zirkustiere lieferte er am Montag gemeinsam mit Georg Wildgruber persönlich an. Die Erleichterung stand den Zirkusleuten ins Gesicht geschrieben. Mit vereinten Kräften wurde das Heu abgeladen und eingelagert.

Helene Schmidt-Feraro war überglücklich: „In der Zirkusbranche haben wir immer auch mit Vorurteilen zu kämpfen, etwa, dass wir keine artgerechte Tierhaltung betreiben würden. Das ist aber kompletter Unsinn. Ich bin so erleichtert, dass der Futterbedarf für unsere Tiere in der nächsten Zeit gedeckt ist.“ Denn: „Geht es den Tieren schlecht, ist auch unsere Existenz bedroht. Sie sind aber nicht nur unser Kapital, sondern auch ein Teil der Familie. Ohne Tiere gäbe es keinen Zirkus Feraro.“ 

jk

Gut zu wissen

Die Zirkusfamilie im Hirschauer Winterquartier freut sich über weitere Spenden. Hermann Schmidt-Feraro ist unter Tel. (01 60) 6 50 01 75 erreichbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sause zu Ehren der tollen Knolle
Vom Feiern verstehen sie was, die Bulldogfreunde Allershausen: Am Samstag richteten sie das 10. Allershausener Kartoffelfest aus. Und allen Wetterkapriolen zum Trotz …
Große Sause zu Ehren der tollen Knolle
Wegen einer Parkbank: Drei Angreifer schlagen Ausländer krankenhausreif
Weil sich zwei junge Männer von einer Horde Männer nicht von einer Parkbank vertreiben lassen wollten, kam es am Samstagabend in Hallbergmoos zu einer Schlägerei, die …
Wegen einer Parkbank: Drei Angreifer schlagen Ausländer krankenhausreif
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
Pfefferspray und Schlagstock mussten Bundespolizisten in Ismaning gegen einen Freisinger (29) einsetzen, der in der S-Bahn Fahrgäste geschlagen haben soll. 
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume
Mit Starkregen, Hagel und Böen über 80 Stundenkilometer ist eine Gewitterwalze in der Nacht zum Samstag über den Landkreis hinweggerast. Die Feuerwehren hatten alle …
Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume

Kommentare