1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Marzling

Zwischenlösung für das Marzlinger Feuerwehrhaus: Landratsamt will Gebäude anmieten

Erstellt:

Kommentare

Das alte Feuerwehrhaus in Marzling
Das alte Feuerwehrhaus in Marzling steht aktuell leer. © Lehmann

Was mit dem alten Feuerwehrhaus in Marzling geschehen soll, war lange unklar. Nun gibt es eine Zwischenlösung - die nicht alle gut finden.

Marzling – Jetzt steht es leer, das alte Feuerwehrhaus in Marzling – und die Frage lautet: Wie geht es mit dem Gebäude nun eigentlich weiter? In der Gemeinderatsitzung legte Bürgermeister Martin Ernst (CSU/FW) vor Kurzem ein Angebot des Landratsamts Freising auf den Tisch.

Temporäre Zwischennutzung

Die Floriansjünger in Marzling sind in das neue Feuerwehrhaus umgezogen, sodass nun die ehemalige Wache leer steht. Das Angebot, dort ukrainische Schutzsuchende unterzubringen, wäre laut des Bürgermeisters vom Landratsamt nicht in Anspruch genommen worden. Um dort zwei Familien einzuquartieren, wären nämlich auch mobile Duschen notwendig gewesen, die dann in der Fahrzeughalle untergebracht hätten werden müssen.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Auch die Idee, dort eine Kindergartengruppe aufgrund des drohenden Platzmangels im Kinderhaus zu beherbergen, stieß auf wenig Akzeptanz bei Bürgermeister und Räten, weshalb dieser Gedanke bei der Gemeinderatsitzung schnell über Bord geworfen wurde.

Dafür hatte Martin Ernst allerdings eine andere gute Nachricht: Das Landratsamt möchte die Fahrzeughalle anmieten, um sie als Lagerhalle für vier Monate zu nutzen. Für den Bürgermeister sei diese temporäre Zwischennutzung eine gute Lösung, weshalb er auch plädierte, dem Landratsamt Freising die Halle zu „günstigen Konditionen“ zu überlassen.

SPD-Räte stimmen dagegen

Diese Idee gefiel allerdings Thomas Sellmeir (SPD) nicht wirklich, denn für ihn sei es absehbar gewesen, dass sich der Rat um die weitere Nutzung längst hätte Gedanken machen sollen. Für Sellmeir gäbe es diesbezüglich eigentlich nur zwei Möglichkeiten, die er dann auch ausformulierte: „Entweder wir geben interessierten Vereinen die Möglichkeit, ein Nachnutzungskonzept vorzulegen, oder wir vermieten das Gebäude gewerblich – dafür gibt es Interessenten!“

Einsteigen auf die Diskussion wollte Martin Ernst allerdings nicht. Er bat stattdessen zur Abstimmung. Ergebnis: Die Marzlinger SPD-Räte stimmten dagegen, alle anderen gaben dem Landratsamt grünes Licht für Lagermöglichkeiten im alten Feuerwehrhaus.
Richard Lorenz

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare